Spitzenspiel ohne Sieger

Davie Selke erzielte den Treffer für Werder (Foto: nordphoto).
U23
Sonntag, 06.04.2014 // 17:27 Uhr

Das Prädikat „Spitzenspiel" hat die Begegnung zwischen Werders U 23 und dem VfL Wolfsburg wahrlich verdient. 1430 Zuschauer im Stadion „Platz 11" und zwei Mannschaften, die bis an ihre Grenzen gingen...

Das Prädikat „Spitzenspiel" hat die Begegnung zwischen Werders U 23 und dem VfL Wolfsburg wahrlich verdient. 1430 Zuschauer im Stadion „Platz 11" und zwei Mannschaften, die bis an ihre Grenzen gingen, sorgten wohl für das beste Regionalliga-Spiel in dieser Saison. Verwunderlich war es daher nicht, dass es letztendlich auch keinen Sieger gab. Nach 90 Minuten stand es 1:1 (0:0).

Es war über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel zwischen den beiden Nachwuchsteams. Wolfsburg fand zwar ein wenig besser in die Begegnung, dafür wurde Werder mit zunehmender Spielzeit immer stärker. Die größten Chancen im ersten Durchgang verzeichneten die Hausherren. Davie Selke setzte den Ball aus linker Position knapp am rechten Pfosten vorbei (20.) und der Schuss von Martin Kobylanski wurde noch von Keeper Patrick Drewes pariert (25.). Wolfsburg sorgte für einen Schuss von Onel Hernandez (7.) und den Kopfball von Tobias Henneboele für Gefahr (16.).

Mit reichlich Aufregung begann der zweite Durchgang. Luca Zander soll den Wolfsburger Kevin Scheidhauer im Bremer Strafraum zu Fall gebracht haben und der oft unglücklich pfeifende Schiedsrichter Dennis Krohn zeigte zu Werders Unmut auf den Punkt. Der Gefoulte selbst ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte die „Wölfe" in Führung (48.). Doch Werder hatte nur zwei Minuten später die richtige Antwort parat. Nach starker Vorarbeit von Martin Kobylanski zog Davie Selke aus dem Rückraum ab und glich zum 1:1 aus (50.). Und Werder hatte in der Folgezeit die Möglichkeiten selbst in Führung zu gehen. Martin Kobylanski traf mit seinem Freistoß jedoch nur den Pfosten (55.), Alekandar Stevanovic scheiterte nach einem tollen Flugball von Luca Zander aus kurzer Distanz an Wolfsburgs Abwehr und Torwart (73.) und ein weiterer Schuss von Stevanovic wurde noch abgeblockt (90.). Aber auch Wolfsburg hatte noch zwei nennenswerte Gelegenheiten: Luka Tankulic scheiterte aus spitzem Winkel an Werders Schlussmann Richard Strebinger (66.) und Bastian Schulz zielte aus 15 Metern zu hoch (84.), so dass es beim 1:1 blieb.

Stimmen zum Spiel:

Viktor Skripnik: „Mit dem Spiel dürfen wir zufrieden sein. Doch mir fehlt etwas...zwei Punkte. Dennoch war es ein sehr gutes Spiel vor einer sehr guten Kulisse. Ich würde mich freuen, wenn viele der Zuschauer beim nächsten Mal wieder dabei sind."

Julian von Haacke: „Das war ein offenes und sehr ausgeglichenes Spiel. Mit dem Elfmeter hatten wir ein wenig Pech. Aber es hat heute einfach Spaß gemacht zu zocken. Ein Sieg wäre am Ende natürlich schöner gewesen, aber auch durch den Punkt ist noch alles offen. Wir sind an Wolfsburg dran."

Valerién Ismael: „Das war für alle ein gutes Spiel. Und vor einer tollen Kulisse. 1400 Zuschauer, das ist schon was in der 4. Liga. Für alle Zuschauer hat es sich gelohnt, zu kommen. Für beide Mannschaften war es ein gerechtes 1:1."

Weitere Stimmen zum Spiel und eine Zusammenfassung der Partie gibt es am Montag bei WERDER.TV.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Strebinger - Zander, Hüsing, Schoppenhauer, A. Stevanovic - Bruns, Fröde (84. Schwede), von Haacke (90. Hilßner), Aycicek - Kobylanski, Selke (84. Wegner)

VfL Wolfsburg: Drewes - Poggenberg - Klamt, Henneboele - Korczowski, Yazgan, Schäfer, Schulz, Hernandez (61. Granatowski) - Tankulic, Scheidhauer

Tore: 0:1 Scheidhauer (48.), 1:1 Selke (50.)

Gelbe Karten: Aycicek (Werder) - Korczowski, Schäfer, Yazgan (alle Wolfsburg)

Schiedsrichter: Dennis Krohn

Stadion „Platz 11": 1.430 Zuschauer