Melvyn Lorenzen für ein Spiel gesperrt

Melvyn Lorenzen muss ein Spiel pausieren. Der 18-Jährige könnte somit sogar Sonntag im Bundesliga-Kader stehen.
U23
Freitag, 01.11.2013 // 12:16 Uhr

Werder hat die Entscheidung akzeptiert. Melvyn Lorenzen ist bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Meisterschaftsspiele gesperrt. Somit wird der Angreifer am Samstag nicht für die U 23 gegen den Hamburger SV antreten (14 Uhr im Stadion „Platz 11"), könnte dagegen im Kader für das Bundesliga-Spiel gegen Hannover 96 am Sonntag stehen.

Das Sportgericht des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV) hat Werders Talent Melvyn Lorenzen wegen Unsportlichkeit für ein Spiel gesperrt. Der 18-Jährige hatte im Regionalliga-Spiel zwischen Hannover 96 II und der Werders U 23 am vergangenen Wochenende nach einem Foulspiel die Rote Karte gesehen.

Frank Baumann, Werders Direktor Profifußball und Scouting, zeigte sich zufrieden mit dem Urteil: „Der Bericht des Schiedsrichters, die Videoaufnahmen und auch die Stellungsnahmen beider Vereine haben erwiesen, dass Melvyn lediglich ein leichtes Foul begangen haben soll. In der Aktion wollte er zum Ball gehen, hat dabei aber leider den Gegner getroffen. Es freut uns, dass auch alle anderen Verantwortlichen die Szene so ausgelegt haben und es somit zu einem milden Urteil kam."