Kobylanski schießt U 23 zum Sieg

Martin Kobylanski erzielte beide Tore in Hamburg (Foto: nordphoto).
U23
Samstag, 09.11.2013 // 16:41 Uhr

Die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik erwischte einen guten Start in die Partie: Bereits wenige Minuten nach dem Anpfiff setzte Martin Kobylanski einen Freistoß aus 25 Metern knapp über das Tor (3.). Kurz darauf zeigte sich der polnische Junioren-Nationalspieler treffsicherer: Julian von Haacke hatte Melvyn Lorenzen über rechts geschickt, Werders Nummer 16 legte quer auf Martin Kobylanski, dessen erster Schussversuch noch abgeblockt wurde, im Nachschuss dann aber erfolgreich war (9.).

Werders U 23 darf sich endlich über den ersten Auswärtssieg in der aktuellen Saison freuen. Die Grün-Weißen setzen sich am Samstagnachmittag mit 2:1 (1:1) bei der zweiten Mannschaft des FC St. Pauli durch.

Auch in der Folgezeit blieb Werder die aktivere Mannschaft. Tobias Schwede setzte mit einem Pass Melvyn Lorenzen in Szene, der sich auf und davon machte, im Abschluss aber an FC-Torwart Alkan Tunca scheiterte (17.). Drei Minuten später schaffte es auch Martin Kobylanski nicht, den Hamburger Schlussmann zu überwinden (20.).

Umso überraschender fiel der Ausgleich für die Hausherren: Nach einem Abwehrfehler in der Bremer Hintermannschaft stand Kwasi Wriedt völlig frei vor Werders Keeper Tobias Duffner und vollendete zum 1:1 (22.). Fast wäre den Hamburgern sogar noch die Führung gelungen, doch der Kopfball von Laurynas Kulikas landete nach einer Ecke nur am Pfosten (30.).

Die letzte Chance der ersten Halbzeit gehörte jedoch Werder: Nach einer guten Kombination landete der Ball bei Tobias Schwede, der das Leder über die gesamte Pauli-Abwehr auf Aleksandar Stevanovic lupfte. Werders Nummer 34 dribbelte noch der Torwart aus, doch sein anschließender Schuss wurde noch vor der Torlinie gerettet (40.).

Auch im zweiten Durchgang setzte vor allem Werder die Akzente. Wieder war es Aleksandar Stevanovic, der für Gefahr sorgte. Sein Schlenzer ging jedoch knapp am Tor vorbei (47.). Mitte der zweiten Halbzeit zog Martin Kobylanski aus zwanzig Metern einfach mal ab, der Ball klatschte aber an die Latte (65.).

Die Bremer Offensivbemühungen sollten in der nicht mehr ganz so ereignisreichen zweiten Hälfte dennoch belohnt werden. Wenn auch mit freundlicher Unterstützung der Gastgeber: Nach einer Flanke landete der Ball bei Martin Kobylanski, dessen Schuss unter den Armen von FC-Torwart Alkan Tunca zum 2:1 in das Tor rollte (80.). Fast wäre Werder sogar noch der dritte Treffer gelungen, doch als Onel Hernandez in der Schlussminute einen Konter auf das leere Tor startete, pfiff der Unparteiische die Partie ab (90.).

„Kompliment an die Mannschaft. Der erste Auswärtssieg war wichtig. Ich hoffe aber, dass wir noch weitere folgen lassen", zeigte sich Werder-Coach Viktor Skripnik zufrieden. Auch Doppeltorschütze Martin Kobylanski war erleichtert: „Wir freuen uns sehr über den ersten Auswärtssieg. Das war heute ein hart erkämpfter aber verdienter Sieg. Schön, dass ich mit meinen zwei Toren der Mannschaft helfen konnte."

Norman Ibenthal und Kevin Weber Roldán

FC St. Pauli II: Tunca - Schlüter, Uphoff, Rahn, Zazai (69. Pini), Wriedt, Jakubiak, Kulikas (75. Drinkuth), Startsev, Graudenz (79. Apel), Kurt

Werder Bremen: Duffner - Zander, Rehfeldt, Pavlovic, Sternberg - Bruns, von Haacke (77. Hilßner), A. Stevanovic, Schwede (60. Hernandez) - Lorenzen (65. Aycicek), Kobylanski

Tore: 0:1 Kobylanski (9.), 1:1 Wriedt (22.), 1:2 Kobylanski

Gelbe Karten: Pini (St. Pauli) - Bruns (Werder)

Schiedsrichter: Henrik Bramlage

Stadion Hoheluft: 299 Zuschauer