Werders U 23 wartet weiter auf die ersten Punkte

Tom Trybull musste sich mit Werders U 23 auch im dritten Spiel geschlagen geben.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Vor allem in der ersten Halbzeit taten sich die Bremer gegen die robusten Thüringer schwer. Erfurt setzte Werder von Beginn an unter Druck und sorgte für zahlreiche brenzlige Situationen vor dem Tor von Christian Vander, doch Chancen ergaben sich nur wenige. So setzte Dominick Drexler den Ball nach einem Pass in den Rückraum vorbei (13.), einen Freistoß von Olivier Caillas rettete Kevin Krisch auf der Linie (20.) und nach einem langen Ball über die Bremer Abwehr hinweg konnte auch Smail Morabit den Ball nicht im Tor unterbringen (27.). Zudem war Werder-Schlussmann Christian Vander hellwach als sich eine verunglückte Hereingabe von Morabit gefährlich auf das Tor verirrte (32.).

Auch im siebten Anlauf gelang Werders U 23 kein Sieg beim FC Rot-Weiß Erfurt. Am Sonntagnachmittag mussten sich die Grün-Weißen mit 0:1 (0:0) bei den Thüringern geschlagen geben. „Ich kann mich noch daran erinnern, dass wir vor zwei Jahren mal ein gutes Spiel in Erfurt gemacht haben und 1:1 spielten. Aber ansonsten waren unsere Auftritte so lala. So auch heute. Wir haben zu wenig gemacht und hatten zu viele Abspielfehler im Spielaufbau", so Werders U 23-Coach Thomas Wolter nach dem Schlusspfiff.

Bremen setzte erst kurz vor der Pause das erste Zeichen. Nach einer starken Balleroberung im Mittelfeld drang Max Wegner in den Erfurter 16er ein, scheiterte aus spitzem Winkel aber an Keeper Marcus Rickert (36.). „Man kann sagen, dass wir das Spiel trotzdem über weite Strecken sogar offen gestaltet haben, auch wenn Erfurt die Chancen nicht genutzt hat", blickte Thomas Wolter später zurück.

Im zweiten Durchgang war es seine Mannschaft, die immer besser in die Partie fand und fast zur Führung gekommen wäre. Ein Freistoß von Predrag Stevanovic ging aus 17 Metern jedoch nur an das linke Lattenkreuz (59.). Doch gerade in der Phase, in der man das Gefühl hatte, Bremen könnte die Partie kippen, gelang RWE die Führung: Nachdem Bremen im Spielaufbau den Ball verloren hatte, kam der erst kurz zuvor eingewechselte Gaetano Manno frei vor dem Tor an den Ball und ließ sich die Chance nicht nehmen (72.). Doppelt bitter: Schiedsrichter Thomas Stein übersah zuvor ein Erfurter Handspiel und auch noch ein Foul an Werder-Kapitän Sandro Stallbaum. „Im Nachhinein ist es müßig über die Szene zu diskutieren. Wir können eh nichts mehr ändern. Wir haben zuvor den Fehler gemacht", sagte Thomas Wolter.

Trotz des Rückstandes versuchte Werders U 23 sich noch einmal in die Partie zurückzukämpfen und stellte Erfurt das eine oder andere Mal noch vor Probleme: Ein Flachschuss von Aleksandar Stevanovic wurde von Torwart Marcus Rickert pariert (74.), Niklas Hörber konnte den Ball ebenfalls nicht im Tor unterbringen als Erfurt das Leder nicht wegbekam (78.) und ein Kopfball von Max Wegner nach einer Hereingabe von Leon Henze wurde von Rickert noch an die Latte gelenkt (80.).

Somit blieb es beim knappen 0:1, so dass Werder weiterhin auf den ersten Sieg in dieser Saison warten muss und mit 0 Punkten nach drei Spielen weiterhin das Tabellenende ziert.

Norman Ibenthal

FC Rot-Weiß Erfurt: Rickert - Ofosu-Ayeh (86. Bertram), Rauw, Oumari, Caillas - Weidlich, Zedi, Pfingsten-Reddig, Morabit (61. Manno) - Reichwein, Drexler (90. Baumgarten)

Werder Bremen: Vander - Krisch (40. Nagel), Stallbaum, Schoppenhauer, Mlynikowski - Trybull, A. Stevanovic, P. Stevanovic (77. Schön), Henze - Füllkrug (68. Hörber), Wegner

Tor: 1:0 Manno (72.)

Gelbe Karten: Stallbaum, Vander, A. Stevanovic (alle Werder)

Steigerwaldstadion: 4.983 Zuschauer