Werders U 23 trifft auf Testroet und Feldhahn

Gemeinsam zum Ziel: Werders U 23-Talente möchten endlich den ersten Dreier im Jahr 2012 einfahren. Vielleicht gelingt er ja in Offenbach (Foto: nordphoto).
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Noch so einen Auftritt möchte Thomas Wolter vermeiden. Der 48-jährige Fußball-Lehrer freut sich auf die Begegnung am Bieberer Berg: „Vor allem aufgrund der Atmosphäre. Die ist in Offenbach immer ein wenig euphorisch. Und für unsere jungen Spieler ist das eine interessante Erfahrung, dort zu spielen."

Nach der Zwangspause am vergangenen Wochenende geht es für Werders U 23 am Samstag, 25.02.2012, in der 3. Liga weiter. Um 14 Uhr sind die Grün-Weißen bei den Kickers aus Offenbach zu Gast. „Da haben wir eine ganze Menge gut zu machen", erinnert sich Werder-Coach Thomas Wolter an das Hinspiel im September des vergangenen Jahres. „Da haben wir eins der schlechtesten Spiele in dieser Saison gemacht und hatten Glück, dass wir nur mit 0:4 verloren haben."

Aufstiegsambitionen am Bieberer Berg

Die Bremer dürfen nicht nur eine tolle Kulisse erwarten, sondern auch einen äußerst motivierten Gastgeber. Denn das letzte Spiel der Kickers liegt schon einige Wochen zurück. Anfang Februar erreichte Offenbach in Oberhausen ein 1:1, seitdem sind alle weiteren Partien ausgefallen.

Aktuell rangieren die Hessen mit 33 Zählern auf Platz 11 der Tabelle. Sechs Punkte beträgt der Abstand zum Relegationsplatz, den der SSV Regensburg noch innehat. Jedoch hat die Konkurrenz vor dem OFC auch schon mindestens ein Spiel mehr absolviert: „Die Kickers sind eines von vielen Teams, die noch Aussichten auf die vorderen drei Plätze haben", weiß Wolter um die Stärke der Offenbacher.

Wiedersehen mit Feldhahn und Testroet

In dem erfahrenen Kader mit Spielern wie Robert Wulnikowski, Markus Husterer Sead Mehic und auch Elton da Costa finden sich auch zwei ehemalige Bremer wieder: Nicolas Feldhahn und Pascal Testroet. Während Feldhahn weite Teile der Saison verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand, ist Pascal Testroet mit sechs Treffern der erfolgreichste Angreifer des OFC. Unter anderem traf er auch im Hinspiel gegen Werder.

In der 3. Liga trafen beide Teams bislang sieben Mal aufeinander. Die Bilanz spricht mit 5 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage klar für die Offenbacher. Im eigenen Stadion hat der OFC sogar noch nicht einen einzigen Punkt gegen Werder liegen lassen (3 Spiele, 3 Siege, 8:1 Tore). Es wird für die Grün-Weißen also mal Zeit, diese Statistik aufzubessern!

Personell muss Coach Thomas Wolter in Offenbach neben den Langzeitverletzten Özkan Yildirim, Aleksandar und Predrag Stevanovic, Kevin Krisch und Jerome Reisacher auch auf Abwehrspieler Clemens Schoppenhauer verzichten, der sich im Training eine Verletzung im Sprunggelenk zugezogen hat. Auch hinter dem Einsatz von Max Wegner (Rückenprobleme) steht ein Fragezeichen. Mit dabei sein werden dagegen aus dem Profi-Kader Torwart Christian Vander, Lennart Thy, Felix Kroos, Florian Trinks und Denni Avdic.

Heidenheim-Spiel neu terminiert

Abseits der Partie am kommenden Samstag wurde vom Deutschen Fußball-Bund Werders ausgefallene Partie gegen den 1. FC Heidenheim neu terminiert. Die Grün-Weißen empfangen den 1. FCH nun unter Flutlicht am Mittwochabend, 14.03.2012, um 19 Uhr im Stadion „Platz 11".

Norman Ibenthal