U 23 verabschiedet sich mit Niederlage aus 3. Liga

Auch Max Wegner konnte den Ball nicht im Bielefelder Tor unterbringen.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Es war kein überragendes Drittliga-Spiel, das die rund 13.000 Zuschauer in der Schüco-Arena geboten bekamen. Werder erwischte einen guten Start und setzte auch den ersten Akzent im Spiel. Ein Schuss von Malte Grashoff verfehlte jedoch sein Ziel (2.). Insgesamt stellte Bremen in der ersten Halbzeit das spielerisch bessere Team, die gefährlichere Mannschaft waren jedoch die Hausherren: Ein Kopfball von Felix Burmeister landete aber in den Armen von Christian Vander (12.), ein Fallrückzieher von Eric Agyemang fand keine Vollendung (15.), Marc Rzatkowski war einen Schritt langsamer als Vander (16.) und bei einem weiteren Schuss bekam Eric Agyemang keinen Druck hinter den Ball (19.). Dazu wehrte Vander gegen Patrick Schönfeld per Fuß ab (34.) und nachdem Sebastian Hille an Vander gescheitert war, setzte Agyemang den Abpraller aus spitzer linker Position am langen Pfosten vorbei (44.).

Das wäre ein sensationeller Abschied aus der 3. Liga gewesen. In der 90. Minute stürmte Werders Schlussmann Christian Vander bei einer Ecke mit in den Bielefelder Strafraum, stieg bei der Hereingabe am höchsten, erwischte auch den Ball, doch das Leder verfehlte am langen Pfosten knapp sein Ziel. Somit blieb es bei der knappen 0:1-Niederlage gegen die Arminia - die neunte in Folge.

Aber auch Werder hatte noch zwei gute Möglichkeiten: Nachdem Niklas Hörber aus rechter Position den Ball etwas zu steil vor das Bielefelder Tor brachte, rutschten Sandro Stallbaum und Max Wegner am Leder vorbei (33.). Etwas später fiel der Schuss von Marcus Mlynikowski aus 17 Metern etwas zu harmlos aus, so dass Keeper Patrick Platins sicher aufnahm (42.).

Auch im zweiten Durchgang machten die Grün-Weißen ein ordentliches Spiel und stellten das spielerisch bessere Team. Auch in der Offensive nahmen die gefährlichen Situationen zu, doch es fehlte weiterhin der letzte Zug zum Tor. Ein Schuss von Niklas Hörber aus 17 Metern war sichere Beute für Arminen-Torwart Platins (50.), ein Schuss von Marcus Mlynikowski ging aus 16 Metern knapp vorbei (55.), Max Wegner zielte direkt auf den Torwart (71.) und nach einem Freistoß kam Leon Balogun am langen Pfosten überraschend an den Ball, konnte ihn aber auch nicht im Tor untergbringen (73.).

Bielefeld reichte dagegen eine Ecke zur Führung: Der eingewechselte Christopher Kullmann netzte per Kopf zum glücklichen 1:0 ein (77.). Bremen gab sich trotz des Rückschlages noch nicht geschlagen und drängte auf den Ausgleich. Ein Freistoß von Marcus Mlynikowski ging knapp am Tor vorbei (82.). Auf der Gegenseite eröffnete sich dagegen die Kontersituation zum 2:0: Fabian Klos stand völlig frei vor Torwart Vander, scheiterte aber an ihm (88.). Und da auch Vanders Kopfball in der Schlussminute kein weiteres Tor einbrachte, blieb es bei der knappen Niederlage.

„Wir haben heute die komplette Palette von dem gesehen, warum wir da unten stehen. Wir hatten ganz gute Passagen dabei, aber vorne hat uns die Qualität gefehlt, um die sich bietenden Lücken zu nutzen", so das Fazit von Thomas Wolter, für den der Auftritt angesichts „des letzten Aufgebots", mit dem Werder angetreten ist, „in Ordnung ging."

Norman Ibenthal

DSC Arminia Bielefeld: Platins - Appiah, Hübener, Burmeister, Krük - Schütz, Schönfeld (76. Turhan), Rzatkowski, Hille (63. Langemann) - Agyemang (63. Kullmann), Klos

Werder Bremen: Vander - Schmude, Balogun, Hahn, Hyde - Stallbaum, Grashoff, Nagel (67. Beermann), Mlynikowski, Hörber - Wegner

Tor: 1:0 Kullmann (77.)

Gelbe Karte: Appiah, Kullmann (beide Bielefeld)

Schiedsrichter: Martin Thomsen
Schüco-Arena: 13.083 Zuschauer