U 23 kommt bei Boenisch-Comeback nicht über Remis hinaus

Hatte einige gute Szenen und machte ein gutes Spiel: Sebastian Boenisch.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Der Fußball hat Sebastian Boenisch wieder. Erstmals nach seiner langen Verletzungspause bestritt der 24-Jährige am Samstagnachmittag ein Pflichtspiel für die Grün-Weißen. Mit der U 23 trennte sich Abwehrspieler mit einem 1:1 (1:1) vom FC Rot-Weiß Erfurt...

Der Fußball hat Sebastian Boenisch wieder. Erstmals nach seiner langen Verletzungspause bestritt der 24-Jährige am Samstagnachmittag ein Pflichtspiel für die Grün-Weißen. Mit der U 23 trennte sich Abwehrspieler mit einem 1:1 (1:1) vom FC Rot-Weiß Erfurt. „Wir haben das gut gemacht. Die Chancen zum Sieg waren da. Für mich persönlich war es wichtig endlich einmal wieder 90 Minuten zu spielen, um im Hinblick auf die Profis bald wieder dort dabei sein zu können", so Boenisch, der eine gute Partie ablieferte.

Ohnehin präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter nach der langen Winterpause in guter Form. „Insgesamt können wir denke ich zufrieden sein. Jedoch hätten wir heute gewinnen müssen, so müssen wir uns mit einem Punkt zufrieden geben", so Onur Ayik, der bereits in der Anfangsphase für den Führungstreffer sorgte. Nach einem Doppelpass mit Lennart Thy wurde sein Schussversuch im 16er aus linker Position noch abgefälscht und senkte sich ins Erfurter Tor (6.). „Wir haben sehr gut angefangen, waren aggressiv, haben den Gegner unter Druck gesetzt und zu Fehler gezwungen. Das hatten wir uns auch vorgenommen", attestierte auch Kapitän Sandro Stallbaum seinen Teamkollegen eine gelungene Anfangsphase. Das sah auch Trainer Thomas Wolter so: „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, haben es aber dann verpasst konsequent nachzusetzen und den zweiten Treffer zu machen. So haben wir dann schnell den Ausgleich bekommen."

Der ließ nur wenige Minuten auf sich warten: Thomas Ströhl schickte Smail Morabit auf der linken Seite, der zum 1:1 abschloss (13.). In der Folge entwickelte sich auf dem tiefen Boden ein ausgeglichenes Spiel, in dem Werder vielleicht die etwas aktivere Mannschaft war. Mitte der ersten Halbzeit wären die Bremer beinahe erneut in Führung gegangen. Nach einem Freistoß gewann Sebastian Boenisch den Luftkampf mit Torwart Andreas Sponsel, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei (20.). aber auch die Erfurter, die nach etwas mehr als einer Stunde ihre stärkste Phase hatten, blieben stets gefährlich: Smail Morabit setzte einen Ball aus zehn Metern über das Werder-Tor (23.), ein Kopfball von Marcel Reichwein ging ebenfalls drüber (36.) und einen Kopfball von Rudolf Zedi lenkte Werder-Schlussmann Bernd Düker noch an den Pfosten (37.). Kurz vor der Pause war Werder dann noch einmal an der Reihe: Max Wegner versuchte es von der Strafraumgrenze, sein Schuss war für Keeper Sponsel aber kein Problem (42.).

Auch im zweiten Durchgang gehörte Werder die erste Möglichkeit: Aus rechter Position traf Max Wegner aber nur das Außennetz (47.). Erfurt hatte durch eine Direktabnahme von Marcel Reichwein, die deutlich vorbei ging, die nennenswerteste Chance in der zweiten Hälfte (59.), ansonsten verzeichneten die Hausherren das Chancenplus: Max Wegner zielte bei seinem 20-Meter-Schuss zu hoch (56.), ein Kopfball von Leon Balogun war ebenfalls zu hoch (77.) und Sebastian Boenischs Flachschuss aus 22 Metern ging ganz knapp am langen Pfosten vorbei (80.), so dass es beim 1:1 blieb.

„Unter dem Strich war es zu wenig. Mit einem Sieg wäre das ein schöner Auftakt in die Restserie gewesen", zeigte sich Sandro Stallbaum ein wenig enttäuscht. Seinem Coach ging es nicht viel anders: „In unserer Situation wäre ein Dreier gut gewesen. Den werden wir nun versuchen am Dienstag gegen Wehen-Wiesbaden zu holen."

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Düker - Boenisch, Stallbaum, Balogun, Hyde - Grashoff, Schön (85. Kroos), Thy, Trinks (85. Predrag Stevanovic), Ayik - Wegner

FC Rot-Weiß Erfurt: Sponsel - Rauw, Bertram, Oumari, Ströhl - Ofosu-Ayeh (85. Hauck), Pfingsten-Reddig, Zedi, Engelhardt - Reichwein, Morabit

Tore: 1:0 Ayik (6.), 1:1 Morabit (13.)

Gelbe Karten: Grashoff (Werder) - Zedi, Rauw (beide Erfurt)

Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bretten-Bauerbach)
Stadion „Platz 11": 466 Zuschauer