Neuigkeiten aus den Vereinen

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

In wenigen Wochen geht es in der 3. Liga wieder los. Wie es bei den Clubs in der Vorbereitung aussieht, erfahren Sie hier.

SC Rot-Weiß Oberhausen: Mit dem Testspiel gegen den Zweitligisten SC Paderborn 07 (0:3) endete eine Ära bei den Rot-Weißen. Nach 17 Jahren als Stadionsprecher beendete Peter Knobloch seine Tätigkeit, wurde verabschiedet. „In all den Jahren habe ich nur zwei Heimspiele verpasst", sagte die langjährige Stimme des Niederrhein-Stadions. Sein Nachfolger wird Thorsten Kruppa („Radio Oberhausen"). Gegen die Paderborner war Danijel Gataric nicht dabei. Der 25-jährige Mittelfeldspieler laboriert an einem Bänderriss im Sprunggelenk. Vorerst pausieren muss auch Zugang Junior Torunarigha (Hertha BSC Berlin). Der Angreifer zog sich gegen Paderborn einen Muskelfaserriss zu.

Chemnitzer FC: Gastspieler Ricky Pinheiro vom 1. FC Kaiserslautern II ist wieder aus Chemnitz abgereist. Der offensive Mittelfeldspieler zog sich im Test gegen den dänischen HB Köge (1:1) eine Fußverletzung zu und lässt sich in Kaiserslautern behandeln. Nach der Genesung des Deutsch-Portugiesen, der aus der Jugend der „Roten Teufel" stammt, will Chemnitz wieder Kontakt aufnehmen.

1. FC Saarbrücken: FCS-Trainer Jürgen Luginger kann aktuell nicht aus dem Vollen schöpfen. Torwart Andy Hubert (Rückenprobleme), Rechtsverteidiger Alexander Otto (Schambeinentzündung) und Stürmer Giuseppe Pisano fehlen. „Bei Pisano wird es noch mehrere Wochen dauern, ehe er wieder zur Mannschaft zurückkehrt. Er hat sich nach einem Leistenbruch einer Operation unterzogen", sagte Luginger zu DFB.de. Ohne das Trio kam der FCS bei Borussia Neunkirchen zu einem 4:2. Stephan Sieger, Markus Fuchs, Manuel Stiefler und ein Eigentor sorgten für die Saarbrücker Tore.

FC Rot-Weiß Erfurt: Serge Yohoua wird den Erfurtern in den nächsten Wochen fehlen. Der 22-jährige Sturm-Zugang (vom FC Ingolstadt 04 II) verletzte sich im Test beim SSV Schlotheim (9:1). Die Untersuchung ergab einen Außenbandabriss. „Das ist wirft Serge zurück", ärgerte sich Trainer Stefan Emmerling über den Ausfall des Stoßstürmers. „Er war ein Kandidat für die erste Elf, hätte zusammen mit Marcel Reichwein spielen können. Jetzt fehlt ihm die Zeit, um die Laufwege zu verinnerlichen", so Emmerling zu DFB.de. Vier bis sechs Wochen wird Yohua aussetzen müssen. Ebenfalls auf der Krankenstation ist Fikri El Haj Ali (Kreuzbandriss). Mehr Glück als die beiden Stürmer hatte Torhüter Marcus Rickert, der sich nur eine Knieprellung zugezogen hat.

Arminia Bielefeld: Der Rechtsstreit zwischen den Ostwestfalen und ihrem Mittelfeldspieler Diego Demme ist beendet. Der 19-Jährige zog seine Klage zurück. Demme hatte vor der Saison darauf gedrängt, Bielefeld trotz eines bestehenden Vertrags in Richtung des SC Paderborn 07 verlassen zu dürfen. „Ich bin froh, dass das Thema nun endgültig vom Tisch ist. Ich werde mich nun voll und ganz darauf konzentrieren, möglichst schnell wieder gesund zu werden. Wir haben eine gute Mannschaft, ich möchte und werde dabei mithelfen, dass wir mit unserer neuen Mannschaft eine gute Saison spielen", so Demme, der aktuell seinem Trainer Markus von Ahlen wegen einer Bänderverletzung nicht zur Verfügung steht.

SV Darmstadt 98: Ein großer Erfolg liegt für die „Lilien" mit dem Aufstieg in die 3. Liga erst wenige Wochen zurück. Nun machte sich die Mannschaft von Trainer Kosta Runjaic wieder auf die Suche nach neuen Kostbarkeiten. Im Trainingslager im Stettbacher Tal begaben sich die Darmstädter Akteure auf Schatzsuche. Mithilfe von GPS-Geräten orientierten sich die Spieler, die auf fünf Gruppen aufgeteilt waren, im Gelände. Die Teambuilding-Maßnahme, um den Zusammenhalt zu fördern, scheint erfolgreich gewesen zu sein. In den folgenden Testspielen gegen Grün Weiß Darmstadt (11:0) und Bayern Alzenau (3:0) blieb die Runjaic-Elf ohne Gegentor. Mit drei Toren in den beiden Partien war Rückkehrer Rudi Hübner (von Wormatia Worms) der treffsicherste Akteur.

VfL Osnabrück: Bei den Lila-Weißen steht nun der 16. Zugang fest. Vom Liga-Konkurrenten 1. FC Heidenheim wechselt Offensivspieler Andreas Glockner nach Osnabrück. Der 23-Jährige unterschrieb bis Sommer 2013. Glockner, der beim SC Freiburg ausgebildet wurde, bestritt bisher zwei Bundes- und 39 Zweitligaspiele für Freiburg und die TuS Koblenz. Im niedersächsischen Landespokal erhielt der VfL für die erste Runde ein Freilos. Im Achtelfinale muss die Mannschaft von Trainer Uwe Fuchs dann beim Oberligisten BSV Schwarz-Weiß Rehden an. Die Partie ist für Mittwoch, 10. August, angesetzt.

SV Werder Bremen U 23: Die Personalplanungen bei der Bremer U 23 sind noch nicht abgeschlossen. Ein Innenverteidiger soll noch verpflichtet werden. In den Planungen von Trainer Thomas Wolter werden Stürmer Liam Boyce und Mittelfeldmann Henning Grieneisen nicht mehr berücksichtigt. Die beiden Spieler können sich einen neuen Verein suchen. Aktuell stehen Wolter 16 Spieler im Training zur Verfügung. Insgesamt zehn Spieler trainieren noch bei den Profis mit. Auf dem Weg zurück ist Onur Ayik. Nach seinem Kreuzbandriss absolviert der Offensivspieler neben seinen Reha-Übungen bereits leichtes Lauftraining. „Ich rechne erst Ende September wieder mit ihm", so Wolter zu DFB.de. Verletzungsbedingt fallen auch Jonathan Schmude (Rückenbeschwerden) und Orhan Yildirim (Fissur an der Wade) aus. Stürmer Max Wegner, der in den ersten fünf Testspielen nicht weniger als 18 (!) von 45 Toren erzielte, plagt sich mit Fersenbeschwerden herum.

SC Preußen Münster: Dominique Ndjeng wird den Preußen mehrere Monate fehlen. Der Abwehrspieler laboriert an einer Wadenverletzung. Aktuell sucht Münster nach Ersatz. Wer beim Saisonstart der „Adlerträger" am Samstag, 23. Juli, gegen die SpVgg Unterhaching zwischen den SCP-Pfosten stehen wird, ist noch offen. Zugang Daniel Masuch (SC Paderborn 07) und David Buchholz liefern sich weiter ein enges Duell. Mit Marco Riemer und die Benjamin Siegert stehen zwei weitere Neuverpflichtungen fest. Riemer wechselt von Carl Zeiss Jena zu den Preußen und unterschreibt einen Kontrakt über ein Jahr. Mittelfeldspieler Siegert kommt vom VfL Osnabrück und unterzeichnete einen Zweijahresvertrag.

Kickers Offenbach: Sieben Siege in sieben Testspielen. Die Kickers aus Offenbach hielten sich in der Vorbereitung bislang schadlos. In den beiden letzten Partien gegen eine Regionalauswahl (9:0) und beim FC Britannia Eichenzell (6:0) spielte sich Elton da Costa in den Vordergrund. Mit jeweils drei Toren war der brasilianische Mittelfeldspieler der treffsicherste Akteur für die Mannschaft von Trainer Arie van Lent.

SV Wacker Burghausen: Sonntag, 17. Juli, feiert Wacker zusammen mit seinen Fans die offizielle Saisoneröffnung. Ab 12 Uhr geht es los. Dann wird den Burghausener Anhängern nicht nur die neue Mannschaft um Trainer-Rückkehrer Rudi Bommer, sondern auch das neue Trikot präsentiert. Höhepunkt ist der Test gegen den spanischen Erstligisten Racing Santander, der um 14 Uhr angepfiffen wird.

SSV Jahn Regensburg: Die Regensburger haben ein hochkarätiges Testspiel vereinbart. Mittwoch stellt sich ab 18.30 Uhr der niederländische Spitzenclub Ajax Amsterdam im Jahnstadion vor. Ganz so torreich wie beim letzten Test wird es gegen den holländischen Rekordmeister (30 Titel) wohl nicht werden. Beim Bezirksligisten SV Zeitlarn setzte sich der SSV Jahn 9:0 durch. Nachwuchsspieler Philipp Ziereis markierte gleich fünf Treffer und traf einmal den Pfosten. „Das Spiel hat mir sehr viel Spaß gemacht", freute der Abwehrspieler, der Mitte der ersten Hälfte in den Angriff gewechselt war.

VfR Aalen: Nur zwei Tage nach seinem Wechsel von der SpVgg Unterhaching zum VfR gab Abwehrspieler Thorsten Schulz im Test beim SV Planegg-Krailling (3:1) seinen Einstand. Der 26-Jährige, der beim FC Energie Cottbus ausgebildet worden war, bringt bereits reichlich Drittliga-Erfahrung mit. Für die Hachinger kam er 75 Mal in der 3. Liga zum Einsatz. „Thorsten ist ein Spieler, der genau in unser Anforderungsprofil passt. Auf Grund seiner Beidfüßigkeit ist er sehr variabel einsetzbar und kann sowohl die linke als auch die rechte Außenverteidigerposition bekleiden", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl. Hochklassigen Fußball bekommen die Aalener Zuschauer am Samstag, 23. Juli, zu sehen. Ab 15.30 Uhr stehen sich der VfB Stuttgart und der englische Zweitligist Nottingham Forest, den der ehemalige Wolfsburger Trainer Steve McClaren betreut, in der Scholz-Arena gegenüber.

FC Carl Zeiss Jena: Dennis Lemke heißt der nächste Neuzugang bei Carl Zeiss. Der 22-jährige Mittelfeldspieler kommt von Eintracht Braunschweig und unterschrieb bei den Thüringern einen Ein-Jahres-Vertrag. Ausgebildet wurde Lemke im Jugendbereich von Hertha BSC Berlin. Beim 19:1 bei der SpVgg. Rot-Weiß Graitschen trug sich Lemke einmal in die Torschützenliste ein. Gleich sechsmal war Nils Pichinot zur Stelle. Zwischen der 71. und 78. Minute erzielte der ehemalige Angreifer des FC St. Pauli vier Tore.

1. FC Heidenheim: Gegen den Zweitligisten TSV 1860 München musste sich der FCH in einem Testspiel 0:2 geschlagen geben. Bereits kurz nach dem Anpfiff überraschte Benjamin Lauth (3.) die Heidenheimer Abwehr. Den Endstand stellte Manuel Schäffler (61.) her. Heidenheims Trainer Frank Schmidt setzte 19 Akteure ein. Nur Torhüter Frank Lehmann, Sandro Sirigu und Ingo Feistle spielten durch.

Quelle: DFB