Kein Aprilscherz: U 23 empfängt Babelsberg

Andreas Schön holte mit Werder im Hinspiel einen überraschenden 3:2-Erfolg gegen Babelsberg. Am Sonntag folgt das Rückspiel.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Babelsberg sieht das verständlicherweise zwar ganz anders, aber wir wären gerne in deren Situation", erklärt Werder-Coach Thomas Wolter vor der Partie. Angesichts von 13 Punkten Rückstand auf das rettenden Ufer, ist der Klassenerhalt für die Bremer fast unmöglich. Babelsberg muss dagegen nur einen Zähler aufholen. „Wir haben es leider versäumt, das positive Erlebnis gegen Heidenheim mitzunehmen und gegen Oberhausen und Jena in Punkte umzumünzen. Hätten wir diese beiden Spiele gewonnen, könnten auch wir noch mitmischen."

Nach Oberhausen und Jena bekommen es Werders U 23-Talente am kommenden Wochenende erneut mit einem Team zu tun, das ganz tief im Abstiegskampf steckt. Um 14 Uhr ist am Sonntag, 01.04.2012, der Tabellenachtzehnte SV Babelsberg 03 im Stadion „Platz 11" zu Gast.

Die Saison ist für den Bremer Trainer trotz des deutlichen Rückstandes aber noch nicht gelaufen: „Mir ist es wichtig, wie wir uns jetzt präsentieren. Als Team aber auch jeder einzelne Spieler. Sie wollen schließlich auf sich aufmerksam machen."

Der SV Babelsberg rutschte am vergangenen Wochenende erstmals in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz. Hatte das Team von Trainer Dietmar Demuth am zweiten Spieltag noch Rang 2 erobert, folgte in den anschließenden Monaten ein stetiges Auf und Ab im unteren Mittefeld. Nach nun fünf sieglosen Spielen in Folge, in denen man nur 2 Punkte einheimste, rutschten die 03er (Drittschlechtestes Rückrunden-Team) auf den ersten Abstiegsplatz ab. „Sie haben einen Negativlauf, den man in dieser Phase der Saison nicht gebrauchen kann", weiß Thomas Wolter.

Wie Werder haben es die Babelsberger vor allem im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion versäumt, die nötigen Punkte einzuheimsen (17 Zähler). Drei davon gingen auch im Hinspiel an Werder verloren. Trotz eines 2:0-Vorsprungs siegte Bremen nach den Toren von Sandro Wagner und Niclas Füllkrug (2) am Ende mit 3:2. „Da haben wir eine Menge Glück gehabt und wussten letztendlich gar nicht, warum wir eigentlich gewonnen haben", musst Thomas Wolter heute noch eingestehen. Insgesamt trafen die beiden Teams bislang neun Mal in der 3. Liga und Regionalliga aufeinander. Vier Partien gingen dabei an Werder, drei an Babelsberg und zwei Mal trennte man sich mit einem Unentschieden.

Mit welchem Kader die U 23 am Sonntag gegen Babelsberg antreten wird, ist noch unklar. Hinter den Einsätzen von Max Wegner (krank) und Florian Nagel (Bauchmuskel-Probleme) stehen noch Fragezeichen. Dafür wird Clemens Schoppenhauer wieder dabei sein. „Wer uns sonst noch zur Verfügung steht, wird sich wahrscheinlich erst am Samstagabend nach dem Bundesliga-Spiel entscheiden", erklärt Wolter.

Eine gute Nachricht hat Werder noch für seine Mitglieder. Für die Partie am Sonntag stehen noch rund 280 Mitgliederfreikarten zur Verfügung, die am Spieltag an der Mitgliederkasse erhältlich sein werden.

Norman Ibenthal

Weitere News

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal

Doppel-GOLD für Fabian Linne

16.07.2018 // Leichtathletik