2:0 in Unterhaching – Erster Dreier!

Florian Nagel belohnte sich für seine gute Leistung und machte in Unterhaching mit seinem Treffer zum 2:0 alles klar.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Die Erleichterung für das gesamte Team ist schon riesengroß", freute sich Leon Henze nach dem Schlusspfiff im Sportpark in Unterhaching. Zusammen mit Werders U 23 hatte der 19-Jährige einen starken Auftritt gegen die Spielvereinigung hingelegt, 2:0 gewonnen und somit den ersten „Dreier" der Saison eingefahren...

„Die Erleichterung für das gesamte Team ist schon riesengroß", freute sich Leon Henze nach dem Schlusspfiff im Sportpark in Unterhaching. Zusammen mit Werders U 23 hatte der 19-Jährige einen starken Auftritt gegen die Spielvereinigung hingelegt, 2:0 gewonnen und somit den ersten „Dreier" der Saison eingefahren. Auch Christian Vander fand, dass sein Team „richtig gut gespielt hat. Wir haben geackert und gekämpft und verdient gewonnen", so der Keeper, der am heutigen Abend den verletzten Sandro Stallbaum erstmals als Kapitän vertrat: „Das war natürlich ein guter Einstand. Und wir haben Sandro mit dem Sieg ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht. Es waren auch drei Punkte für ihn!"

Über den ersten Saisonsieg hat sich natürlich auch Trainer Thomas Wolter gefreut, viel wichtiger war für den Bremer Coach jedoch, was für eine Reaktion sein Team nach dem 0:4 gegen Offenbach in Unterhaching zeigen wird. Enttäuscht wurde der 47-Jährige von einer Mannschaft nicht: „Ich bin von der ersten Minute an mit dem Auftreten des Teams zufrieden. Endlich haben wir uns auch mal belohnt."

In der Tat legten die Bremer in Unterhaching eine richtig gute Partie hin und sorgten bereits in der Anfangsphase für einige brenzlige Situationen im Strafraum der Gastgeber, zwingende Chancen ergaben sich jedoch zunächst nicht. Die hatten dafür die Hausherren: Werder bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Michael Stegmayer somit zum Schuss. Christian Vander zeigte sich jedoch sicher (14.). Auf der anderen Seite verpasste Lennart Thy rund zehn Minuten später eine Hereingabe von Sandro Wagner (26.) und wenig später prüfte Wagner SpVgg-Torwart Stefan Riederer mit einem Aufsetzer (27.).

Wagner und Nagel treffen für Werder

Es entwickelte sich ein durchaus munteres und fußballerisch gut anzuschauendes Spiel, in dem beide Mannschaften hätten in Führung gehen können: Auf Seiten der Hausherren wurde ein Schuss von Roland Sternisko noch abgeblockt (29.), der Schuss von Mijo Tunjic wurde von Christian Vander entschärft (39.) und gegen Mijo Tunjic rettete Clemens Schoppenhauer noch auf der Linie (44.). Aber auch Werder hatte das 1:0 auf dem Fuß: Lennart Thy schlenzte den Ball vom linken Strafraumeck knapp am langen Pfosten vorbei (37.), Florian Nagel scheiterte an Torwart Riederer und den Nachschuss setzte Aleksandar Stevanovic über das Tor (39.) und ein weiterer Schuss von Sandro Wagner zischte ebenso knapp über die Latte (40.).

Nach dem Seitenwechsel ging es ebenso munter weiter. Bremen lieferte eine starke Vorstellung ab und ging nicht unverdient in Führung: Sandro Wagner setzte sich mit einem sehenswerten Solo gut gegen seine Gegenspieler durch und legte den Ball auch an Torwart Riederer vorbei. Zunächst klatschte das Leder zwar an den Pfosten, doch im Nachschuss setzte Wagner den Ball dann in die Maschen (55.). Werder erspielte sich nun gegen die stets gefährlichen Hausherren ein ganz leichtes Übergewicht. Jedenfalls was die Chancen anbelangte: So ging ein Kopfball von Sandro Wagner nach einer Stevanovic-Flanke nur haarscharf am langen Pfosten vorbei (76.) und nach einer tollen Kombination zwischen den sehr agilen Florian Nagel und Florian Trinks lenkte Torwart Riederer den Schuss von Lennart Thy noch an die Latte (77.). Kurz vor dem Ende fiel dann aber endlich die erlösende Entscheidung. Nach Unstimmigkeiten in der Unterhachinger Abwehr kam der Ball zu Florian Nagel, der ihn aus 16 Metern an den rechten Pfosten und von dort ins Tor schlenzte (86.).

Samstag geht es nun gegen den Chemnitzer FC

„Das war heute ein gutes Spiel zwischen zwei spielerisch starken Mannschaften, von denen beide hätte gewinnen können. Heute hatten wir aber mal das Glück auf unserer Seite", so Wolter, der bereits auf die kommende Aufgabe schaut: „Wir können uns nicht auf die faule Haut legen. Wir haben erst fünf Punkte und müssen noch sehr viel aufholen. Am Samstag kommt mit Chemnitz ein starker Aufsteiger auf uns zu."

Somit geht es also in drei Tagen schon weiter für die Grün-Weißen. Um 14 Uhr ist dann mit dem Chemnitzer FC der derzeitige Tabellenzehnte im Stadion „Platz 11" zu Gast, der am Mittwochabend seine Partie gegen den SV Babelsberg mit 2:1 gewonnen hat. „Da geht es wieder von Null los. Wir müssen wieder Vollgas geben", will Leon Henze mit Werders U 23 an den Erfolg anknüpfen.

Norman Ibenthal

SpVgg Unterhaching: Riederer - Schwabl, Vitzthum (88. Kadrijaj), Ziegler, Stegmayer - Avdic (74. Vollmann), Yannic Thiel, Sternisko, Bigalke - Niederlechner, Tunjic

Werder Bremen: Vander - Henze, Schoppenhauer, Hahn, Schön - Trybull, A. Stevanovic, Nagel, Trinks (85. Wegner) - Thy (89. Grashoff), Wagner (89. Füllkrug)

Tore: 0:1 Wagner (55.), 0:2 Nagel (86.)

Gelbe Karten: Niederlechner (Unterhaching) - Nagel, Stevanovic (beide Werder)

Schiedsrichter: Martin Thomsen (Kleve)
Sportpark Unterhaching: 1.600 Zuschauer