Maek trifft zum 1:1 in Aalen

Wie schon im Hinspiel gegen Aalen erzielte Kevin Maek das Bremer Tor.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Rund zwanzig Minuten brauchten die Bremer, ehe sie so richtig in die Partie fanden. „Wir haben zu viele Fehler im Spielaufbau gemacht und waren auf dem Platz nicht so präsent", erklärte Bender, dessen Team nach einer halben Stunde den Rückstand hinnehmen musste. Nach einer Hereingabe sprang Kevin Krisch der Ball an die Hand und Schiedsrichter Florian Benedum zeigte auf den Punkt. Ralf Kettemann ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher (30.).

Werders U 23-Talente mussten sich am Samstagnachmittag mit einem 1:1-Unentschieden beim VfR Aalen zufrieden geben. „Wir hatten die weitaus größeren Torchancen. Daher hätten wir das Spiel eigentlich gewinnen müssen. Aber wir waren nicht konsequent genug und konnten nicht mehr Kapital herausschlagen", sagte Co-Trainer Frank Bender nach dem Schlusspfiff.

Doch Werder erholte sich schnell von dem Rückschlag und gab noch vor der Pause die passende Antwort. Nach einer Freistoßhereingabe von Florian Nagel stieg Kevin Maek - erst wenige Sekunden zuvor nach einer Verletzung wieder auf das Feld gekommen - am höchsten und köpfte zum verdienten Ausgleich ein (40.). Bereits beim 1:1 im Hinspiel hatte Maek getroffen.

Im zweiten Durchgang waren Werders U 23-Talente, die in der Defensive kaum etwas anbrennen ließen, dann dem zweiten Treffer deutlich näher als die Hausherren. Bremen kombinierte gut, traf aber vor dem Tor zu oft die falsche Entscheidung. So brachte Onur Ayik nach einem Zuspiel von Pascal Testroet den Ball vor dem Tor nicht richtig unter Kontrolle (56.), ein Kopfball von Ayik ging daneben (60.), Pascal Testroett scheiterte mit einem Schuss an VfR-Keeper Bernhardt (65.) und auch im Alleingang musste sich Testroet dem Schlussmann geschlagen geben (73.).

Somit blieb es beim 1:1-Unentschieden, wodurch beide Teams weiterhin gemeinsam den 18. Tabellenplatz belegen. „Am Dienstag war ich mit den ersten 65 Minuten unzufrieden, heute mit den ersten 20. Wenn wir dann das nächste Mal von Beginn an im Spiel sind, sind wir auf einem guten Weg", so Trainer Thomas Wolter, der jedoch positiv auf die Punkteausbeute aus den ersten beiden Spielen zurückblickt: „Das war ein guter Start in das Jahr 2011. Ganz zufrieden bin ich aber erst, wenn wir am Ende der Spielzeit den Klassenerhalt geschafft haben!"

Norman Ibenthal

VfR Aalen: Bernhardt - Scheuring (58. Traut), Benjamin Barg, Sulu, Hohn - Andreas Hofmann, Kettemann, Schön (69. Dausch), Morys, Valentini - Lechleiter (86. Christian Haas)

Werder Bremen: Wiedwald - Krisch, Stallbaum, Schoppenhauer, Gerdes - Maek, Nagel (85. Artmann), Grieneisen, Ayik (73. Yildirim) - Testroet, Thy

Tore: 1:0 Kettemann (30.), 1:1 Maek (40.)

Gelbe Karten: Sulu (Aalen) - Stallbaum, Schoppenhauer (beide Werder)

Schiedsrichter: Florian Benedum (Mehlingen)
Scholz-Arena: 2.120 Zuschauer