Ligapokal-Tickets nicht erst an der Abendkasse kaufen

Für den Liga-Pokal-Ticketverkauf sind seit Montag Container vor dem Stadion aufgestellt worden.
Tickets
Montag, 31.07.2006 // 17:25 Uhr

Dass aus dem Ligapokal-Halbfinale ein Nordderby gegen den Hamburger SV geworden ist, hat den Ticket-Verkauf richtig in Schwung gebracht. "Seit der Gegner fest steht, scheint der Vorverkauf erst richtig begonnen zu haben", sagte Geschäftsführer Klaus Allofs und fuhr fort: "Wir haben natürlich Urlaubszeit in Bremen, deswegen wird das Stadion nicht ausverkauft sein, aber nachdem sich viele erst noch zurückgehalten haben, geht die Tendenz jetzt doch auf über 20.000 Zuschauer. Ich hoffe, dass wir die Marke deutlich übertreffen werden."

 

Dabei hat dieser Wunsch nicht nur wirtschaftliche Hintergründe. Allofs wünscht sich einen geeigneten Rahmen für die Partie. "Wir haben es doch im vergangenen Jahr bei der Vorrunde in Düsseldorf gemerkt, dass es nicht so ideal ist, wenn diese Spiele vor nur wenigen Zuschauern ausgetragen werden. Die Partie gegen HSV hat viel Beachtung verdient. Es ist ein Nordderby. Es ist eine Revanche. Es ist ein Werder-Heimspiel." Außerdem ist der sportliche Wert des Duells groß. Beide Trainer betonen, dass sie unbedingt dass Finale am kommenden Samstag in Leipzig erreichen wollen.

 

Einen Tipp gibt Geschäftsführer Klaus Allofs allen Ticket-Interessenten: "Weil wir mit zahlreichen Kurzentschlossenen rechnen, ist es sinnvoll die Tickets nicht erst an der Abendkasse zu kaufen. Dann könnte es zu längeren Wartezeiten kommen."

 

Das Ticketcenter ist auf die Nachfrage eingestellt und verkauft bereits seit Montag aus zwei zusätzlichen Ticketcontainern vor dem Weser-Stadion Karten für das Ligapokal-Halbfinale. Am Spieltag haben die Kassen für Werder-Fans ab 9 Uhr geöffnet. HSV-Anhänger können noch Tickets ab 18.30 Uhr erwerben.