Werder bietet Parkscheine für das Weser-Stadion an

Werder-Geschäftsführer Manfred Müller (links) stellte am Donnerstag mit Vertretern des Ortsamtes, des Senats und der BSAG das neue Park+Ride-Konzept vor, auf das auch WERDER.DE schon seit Tagen hinweist.
Tickets
Donnerstag, 09.08.2007 // 19:21 Uhr

Im Rahmen der neuen Verkehrs-Konzeption für das Weser-Stadion wird die Zuwegung zur Arena an Heimspiel-Tagen zweieinhalb Stunden vor Anpfiff der Partie für den Kraftverkehr weiträumig gesperrt. Die Parkflächen direkt am Weser-Stadion kann nur noch nutzen, wer einen Parkberechtigungsschein besitzt.

 

Werder Bremen bietet seinen Dauerkarten-Kunden die Möglichkeit solche Parkscheine zu erwerben. Etwa 900 Parkscheinpakete für je 170 Euro pro Saison (alle 17 Bundesliga-Heimspiele der Saison 2007/2008) stehen zur Verfügung.

 

Ab Freitag, 09.08.2007, um 10 Uhr wird auf der Internetseite WERDER.DE in der Rubrik "Tickets" ein Bestellformular für die Parkscheine verfügbar sein, mit dem sich Interessenten bis Montag, 13.08.2007, um 18 Uhr registrieren lassen können. Die Reihenfolge des Eingangs spielt keine Rolle. Sollte es mehr Kaufinteressenten als Tickets geben, werden die Parkscheine verlost.

 

Werder-Geschäftsführer Manfred Müller sagte am Donnerstag zu dieser Regelung: "Die Einführung des neuen Verkehrskonzeptes verbunden mit der festen Vergabe der Parkplätze direkt am Stadion ist eine Vorleistung, die für den Ausbau des Weser-Stadions auf eine Kapazität von 50.000 Plätzen zu erbringen ist. Wir halten es für eine faire Lösung, die Parkberechtigungsscheine unseren treuesten Kunden, den Dauerkartenbesitzern, anzubieten.“

 

Das Angebot gilt nur für die Bundesliga-Heimspiele. Für internationale Partien, werden unter Berücksichtigung der speziellen UEFA-Anforderungen noch andere Regelungen bekannt gegeben.

 

Für das Champions-League-Qualifikationsspiel gegen Dinamo Zagreb am Mittwoch, 15.08.2007, wird es aufgrund der Bauarbeiten auf dem Gelände am Weser-Stadion noch keine Parkscheine für Dauerkartenbesitzer geben. Es greift hier erstmals das neue Verkehrskonzept, das eine Zufahrt zum Weser-Stadion unmöglich macht. Alle Fans werden dringend gebeten das P+R-Angebot anzunehmen.