Werder trauert um Ehrenmitglied Helmut Beer

Helmut Beer (2.v.l.) wurde auf der Mitgliederversammlung im November für 70-jährige Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt. Der langjährige Werderaner verstarb am Sonntag (Foto: Rospek).
Sonstiges
Dienstag, 07.02.2017 // 12:08 Uhr

Der SV Werder Bremen trauert um Helmut Beer. Das Ehrenmitglied der Grün-Weißen verstarb in der Nacht zu Sonntag im Alter von 84 Jahren.

Der gebürtige Bremer hatte Ende der 1950er Jahre in Bremerhaven mit seiner Ehefrau Else eine Tanzschule übernommen und galt als Urvater und Legende des Bremerhavener Tanzsports. Zudem war Beer mehr als 40 Jahre lang zunächst Vorsitzender und später Präsident der Tanzsportgemeinschaft (TSG) Bremerhaven. Er machte die Seestadt zu einer Hochburg des Tanzsports und führte den Club mit zahlreichen nationalen und internationalen Erfolgen zu weltweiter Bekanntheit. 1993 hatte er die Tanzschule an seinen Sohn Horst Beer übergeben, der als Aktiver mehrfach den WM-Titel nach Bremerhaven geholt hatte und derzeit Bundestrainer Latein des Deutschen Tanzsportverbands ist.

Helmut Beers Liebe gehörte allerdings nicht nur dem Tanzsport, sondern auch den Grün-Weißen. Am 04.05.1946 war er dem SV Werder Bremen beigetreten und wurde bei der zurückliegenden Mitgliederversammlung für 70 Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt. „Diese Ehrung ist eine echte Besonderheit“, würdigte Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald die Vereinstreue des Verstorbenen. „Der SV Werder Bremen wird Helmut Beer stets ein ehrendes Andenken bewahren.“