Vorbericht: Klose will persönliche Bayern-Serie beenden

So möchte Miroslav Klose auch am Samstag gegen Bayern München jubeln.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

13 Mal spielte Miroslav Klose in seiner Karriere gegen Bayern München, nicht einmal hat er gewonnen. Diese Negativserie soll am Samstag reißen: "Einmal ist schließlich immer das erste Mal", ist der Torjäger optimistisch. Der Nationalspieler weiß aber auch, dass das nicht leicht wird: "Ich erwarte ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem es mit Sicherheit zur Sache geht. Die Partie hat eine große Bedeutung." Dass Miro Klose am Samstag mit Roy Makaay auch auf einen Konkurrenten um die Torjägerkanone trifft, interessiert ihn nicht sonderlich: "Torschützenkönig zu werden wäre ein nettes Zubrot, ist aber nicht nötig. Für mich geht es nur um Platz Zwei und die drei Punkte."

 

"Die drei Punkte zählen, egal gegen wen."

 

"Nur" um drei Punkte geht es auch Cheftrainer Thomas Schaaf: "Gegen wen man die holt, ist letztendlich egal", findet der 45-Jährige, der der Begegnung eine gewisse Brisanz aber nicht absprechen will. Für Patrick Owomoyela ist die Partie gegen Bayern München auch wichtig im Hinblick auf die restlichen Saisonspiele: "Eine gute Leistung würde uns weiteres Selbstvertrauen geben", ist sich der Nationalspieler sicher. "Schließlich haben wir in den nächsten Wochen noch einige schwierige Aufgaben vor uns." Aber erst einmal soll die ganze Konzentration der Bayern-Partie gelten: "Wir müssen von Spiel zu Spiel denken und in jedem Match unsere Aufgaben erledigen, um die gute Ausgangsposition zu halten", weiß Owomoyela.

 

Werder Bremen könnte mit einem Sieg auch wieder den Titelkampf spannend machen. Der HSV würde mit einem gleichzeitigen Erfolg über Borussia Mönchengladbach auf vier Punkte an Spitzenreiter München herankommen und auch die Bremer hätten nur noch sieben Zähler Rückstand, bei fünf verbleibenden Spielen. Um den Titel geht es Thomas Schaaf aber nicht mehr: "Ich denke nur an das, was zu greifen ist und das ist für uns die direkte Champions-League-Qualifikation."

 

Für die Bremer stehen die Chancen, Bayern nach zuletzt fünf sieglosen Duellen in der Bundesliga zu schlagen, gar nicht so schlecht. Schließlich konnte der Rekordmeister seit seinem Champions-League-Ausscheiden in Mailand nicht mehr überzeugen. Zuletzt gab es gar ein 2:2-Unentschieden gegen das Tabellenschlusslicht aus Köln. Mit Sebastian Deisler (Knorpelabsprengung im Knie), Ali Karimi (Syndesmoseriss) und Bixente Lizarazu (Wadenprobleme) muss Trainer Felix Magath zudem auf drei wichtige Spieler verzichten.

 

Verletzungssorgen im Vorfeld der Partie

 

Auch Werder-Trainer Thomas Schaaf plagen vor dem Spitzenspiel weiterhin Personalsorgen. Während Aaron Hunt (Patella-Sehnen-Probleme), Jelle van Damme (Muskelverletzung im linken Oberschenkel) und Kapitän-Frank Baumann (Innenbandeinriss im linken Knie) auf jeden Fall fehlen, steht hinter dem Einsatz von Torsten Frings (Wadenbeinprellung) noch ein dickes Fragezeichen. Torhüter Tim Wiese wird nach seiner Rückenverletzung aus dem Frankfurt-Spiel aber wieder auflaufen können und auch Stürmer Nelson Valdez (Innenbanddehnung im linken Knie) hat am Donnerstagnachmittag wieder problemlos mit der Mannschaft trainiert.

 

von Ole Schlabers