0:1 – Ersatzgeschwächte Bremer verlieren gegen 1.FC Köln

Frank Baumann und Naldo konnten Novakovics Siegtor nicht verhindern.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders Markus Rosenberg im Duell mit Kölns Youssef Mohamad.

Werder Bremens Auswärtsmisere in der Bundesliga hält weiter an. Das Team von Cheftrainer Thomas Schaaf unterlag dem 1. FC Köln am 30. Spieltag mit 0:1 (0:0) und bleibt damit in der Rückrunde ohne Auswärtssieg. Das Tor des Tages erzielte der Kölner Top-Torjäger Milivoje Novakovic nach Vorlage von Nemanja Vucicevic. Neben der unnötigen Niederlage müssen sich die Bremer, die ohnehin nur mit 16 fitten Spielern nach Köln gereist waren, über einen weiteren Ausfall ärgern. Mittelfeldspieler Jurica Vranjes verletzte sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers und musste schon nach 22 Minuten gegen Clemens Fritz ausgewechselt werden.

 

Die Grün-Weißen mussten das Spiel gegen die Rheinländer stark dezimiert antreten. Mit Diego, Özil, Almeida, Jensen, Pasanen, Hunt und Vander (alle verletzt) sowie Torsten Frings (gesperrt) standen Thomas Schaaf gleich acht Spieler nicht zur Verfügung. Entsprechend musste der Cheftrainer die Aufstellung der Grün-Weißen im Gegensatz zum UEFA-Cup-Hinspiel am Donnerstag gegen den HSV auf fünf Positionen umbauen: Sebastian Prödl nahm den rechten Platz in der Viererkette ein und ersetzte Clemens Fritz, Frank Baumann für Torstten Frings, Jurica Vranjes für Mesut Özil, Peter Niemeyer für Diego und Alexandros Tziolis bildeten das Mittelfeld und Markus Rosenberg stürmte für Hugo Almeida neben Claudio Pizarro.

 

Rosenberg vergibt dicke Chance zur Führung

 

Energisch: Naldo gewinnt das Kopfballduell gegen Nemanja Vucicevic.

In einer insgesamt sehr zerfahrenen Anfangsphase hatte Sebastian Boenisch im ausverkauften RheinEnergieStadion die erste nennenswerte Gelegenheit für die Grün-Weißen (7.). Der Schuss des 21-Jährigen nach Zuspiel von Pizarro landete allerdings über dem Tor und stellte FC-Keeper Mondragon letztlich vor keine Probleme. Nur fünf Minuten später hatte Markus Rosenberg die Führung auf dem Fuß. Nach feinem Pass von Jurica Vranjes tauchte der Schwede alleine vor Mondragon auf, traf anschließend aber nicht ins, sondern neben das Tor und vergab eine mögliche Führung damit leichtfertig (12.). Passgeber Vranjes, der schon früh verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, hatte in der 16. Spielminute dann ebenfalls eine Gelegenheit, als er zunächst seinen Gegenspieler düpierte und der anschließende Schuss das Gehäuse der Kölner nur knapp verfehlte.

 

Danach war viel Leerlauf in der Begegnung des Tabellenzehnten gegen den Dreizehnten. Beide Teams bemühten sich zwar, Chancen waren in dieser Phase jedoch Mangelware. Symptomatisch : Zwei Abseitspositionen von Novakovic auf der einen und Pizarro auf der anderen Seite, die jeweils in aussichtsreicher Position angespielt wurden, verhinderten die nächsten Gelegenheiten. Und weil Markus Rosenberg kurz vor dem Seitenwechsel eine scharfe Hereingabe von Peter Niemeyer knapp verpasste, blieb es zur Halbzeit beim torlosen Remis.

 

Novakovic trifft zur FC-Führung

 

Nach dem Seitenwechsel gab Niemeyer das erste Lebenszeichen ab und eröffnete damit den zweiten Spielabschnitt. Der Schuss aus 18 Metern stellte Farid Mondragon aber vor keine größeren Probleme (46.). Auf der Gegenseite vergab Milivoje Novakovic in der 51. Minute zunächst noch die dickste Chance für den Gastgeber. Der Kölner Top-Torjäger wurde mustergültig von Sanou bedient, zielte aber, wie im ersten Durchgang Rosenberg auf der Gegenseite, freistehend neben das Tor. Besser machte es der FC-Stürmer nach einer guten Stunde. Nach Flanke von Vucicevic bugsierte der Slowene den Ball aus kurzer Distanz problemlos über die Torlinie (61.).

 

Ex-Werderaner Pierre Wome freut sich mit seinem Keeper Farid Mondragon.

Nach dem Führungstor versuchten die Bremer zwar alles, die Grün-Weißen hatten aber zunehmend Schwierigkeiten sich von dem Druck der Kölner zu befreien und so kam der FC zu weiteren guten Gelegenheiten. Zunächst verfehlte Vucicevic mit einem Distanzschuss knapp das Tor von Tim Wiese (63.) und nur vier Minuten später vergab Wilfried Sanou, als er zunächst Nationaltorwart Wiese umkurvte, dann aber neben das Tor schoss. Farid Mondragon war es schließlich, der zehn Minuten vor dem Abpfiff zunächst gegen Sebastian Boenisch klärte und in der Nachspielzeit einen Freistoß von Timo Perthel, der in diesem Spiel sein Bundesliga-Debüt feierte, entschärfte, blieb es beim 0:1. Da nutze es auch nichts, dass Tim Wiese beim letzten Eckstoß der Bremer mit nach vorne eilte...

 

Am Donnerstag, 07.05.2009, haben die Grün-Weißen im Rückspiel des UEFA-Cup-Halbfinals beim Hamburger SV die Chance ins Finale einzuziehen und die Niederlage gegen den 1.FC Köln zunächst vergessen zu machen.

 

von Dominik Kupilas