SV Werder mit Nürnberg-Sieg auf Serienjagd

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Mit einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg vor etwa 26.500 Zuschauern im Weser-Stadion erspielte sich das Team von Trainer Thomas Schaaf den sechsten Tabellenplatz. Damit erreichten die Werderaner den Anschluss an das obere Tabellendrittel.

Gleichzeitig beginnen die Grün-Weißen eine Serienjagd, die sie in den nächsten Partien fortsetzen wollen. So blieb Frank Rost jetzt schon drei Begegnungen ohne Gegentreffer und der SV Werder im vierten Spiel ohne Niederlage.

Dass die Zuschauer heute nicht lang um den Sieg zittern mussten, verdanken sie Krisztian Lisztes, der gegen Nürnberg seine beste Saisonleistung brachte. Der 25-Jährige erlief eine herrliche Flanke von Victor Skripnik und drückte sie aus der Luft über die Linie zum Führungstreffer (4.). In der ersten Hälfte kamen die Bremer noch mehrmals gefährlich vor das Tor des Nürnberger Kampa, nutzten aber die Chancen nicht. Die größte Gelegenheit ließ Torsten Frings ungenutzt, der den Keeper schon überwunden hatte, aber auch das Tor um Zentimeter verfehlte. Die Nürnberger fanden nach 20 Minuten zwar etwas besser ins Spiel, blieben aber über 90 Minuten vor dem Tor von Frank Rost ungefährlich.

In der zweiten Hälfte zeigte sich, dass die stärkste Phase des Auftsteigers bereits überwunden war. Bremen erkämpfte sich immer wieder im Mittelfeld den Ball und konterte im eigenen Stadion. Wieder war es das Duo Skripnik/Lisztes, das für die Entscheidung sorgte. Skripnik setzte sich auf der linken Seite durch, lief in die Spielfeldmitte und legte auf Lisztes ab. Der fackelte nicht lange und zog aus 20 Metern zum 2:0 ab (56.). Während im Stadion die La Ola durch die Ränge lief, verflachte die Partie etwas. Zwar traten die Werder-Profis wie die sicheren Sieger auf, doch vom Aufsteiger wurden sie kaum gefordert. Folgerichtig fiel in der Schlussminute ein weiterer sehenswerter Treffer. Frings treibt den Ball auf der rechten Seite an die Strafraumgrenze, gibt ihn nach innen, Ivan Klasnic stoppt den Ball, schiebt ihn zwei Meter weiter zum besser postierten Fabian Ernst, der ihn unhaltbar unter die Latte schießt. Schiedsrichter Lutz Wagner pfiff das Spiel anschließend gar nicht mehr an.

 

 

Aufstellung SV Werder Bremen: Rost – F. Baumann, Verlaat, Krstjic – Tjikuzu, Frings, Borowski (80. Herzog), Skripinik – Lisztes (80. Ernst) – Ailton (72. Klasnic), Bode

 

Trainer: Schaaf

 

Tore: 1:0 Lisztes (4.), 2:0 Lisztes (56.), 3:0 Ernst (90.)

 

Zuschauer: 26.650