Zweite Hälfte hätte drei Punkte verdient

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Der SV Werder Bremen hat im heimischen Stadion gegen den 1. FC Köln ein 1:1 erreicht. Vor 26.768 Zuschauern waren die Bremer über weite Strecken optisch überlegen, blieben jedoch durch die stark konternden Rheinländer immer gefährdet. Erschwerend für die junge Mannschaft von Thomas Schaaf kam der frühe Gegentreffer durch Lottner hinzu. Der Kölner traf mit einem Freistoß zum 0:1 aus Bremer Sicht. Im ersten Durchgang erholten sich die Werderaner nur langsam davon.

In der zweiten Hälfte brachte Thomas Schaaf für den verletzten Banovic Routinier Herzog, der an diesem Nachmittag für mehr Belebung sorgte. Die Bremer agierten entschlossener und sorgten immer wieder für Verwirrung im Kölner Strafraum. Andreas Herzog scheiterte mit einem Volleyschuss am Kölner Schlussmann Bade. Eine der Möglichkeiten nutzte Razundara Tjikuzu und bereitete nach einer schönen Einzelaktion das 1:1 durch den Brasilianer Ailton vor (69.). In der letzten Viertelstunde hatten beide Teams jeweils beste Chancen zum Siegtreffer. Bode trifft mit einem Volleyschuss nur den Kölner Torhüter, auf der Gegenseite verhindert Frank Rost zweimal den Gäste-Siegtreffer.

 

 

Aufstellung SV Werder Bremen: Rost – F. Baumann, Verlaat, Skripnik – Tjikuzu, Borowski, Frings, Stalteri (66. Klanic) – Banovic (46. Herzog) – Ailton, Bode

 

Trainer: Schaaf

 

Tore: Lottner (16.), 1:1 Ailton (68.)

 

Zuschauer: 26.718