3:0 gegen Bochum: Dank Hunt wieder auf der Jagd

Drei Tore, drei Vorlagen: Die Vorlagengeber Miro Klose und Diego jubeln mit dem dreifachen Torschützen Aaron Hunt.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremen hat nach vier sieglosen Bundesliga-Spielen in Folge eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurückgefunden. Dank eines Dreierpacks von Aaron Hunt besiegten die Grün-Weißen den VfL Bochum mit 3:0 (1:0) und sind damit als Tabellenzweiter nun wieder erster „Schalke-Jäger“.

 

Im Vergleich zum 2:2 in Mönchengladbach änderte Cheftrainer Thomas Schaaf sein Team auf drei Positionen. Für Peter Niemeyer kehrte Clemens Fritz an seinen Stammplatz auf der rechten Abwehrseite zurück, Jurica Vranjes rückte für den verletzten Tim Borowski ins Mittelfeld und Aaron Hunt ersetzte Hugo Almeida im Sturm.

 

Am Anfang nichts Zwingendes

 

Eine von vielen Chancen zu weiteren Toren: Miroslav Klose scheitert aus kurzer Distanz an Jaroslav Drobny. Die Szene wurde von wegen vermeintlicher Abseitsstellung allerdings kurz zuvor abgepfiffen.

Werder begann engagiert, kam aber gegen den enorm diszipliniert und kompakt auftretenden VfL in der Anfangsphase zu keiner zwingenden Gelegenheit aus dem Spiel heraus. Einzig ein Freistoß sorgte nach elf Minuten für ernsthafte Gefahr. VfL-Torwart Jaroslav Drobny konnte ein Naldo-Pfund aus 27 Metern nur abklatschen, doch Miro Klose traf den Abpraller nicht richtig und beförderte den Ball weit über das Tor.

 

Ansonsten machten die Bochumer die Räume vor dem Strafraum eng, und über die Flügel kam bei Werder zunächst zu wenig. Die Gäste, die mit Theofanis Gekas nur eine echte Spitze aufgeboten hatten, waren in der ersten Hälfte beinahe ausschließlich auf die Sicherung des eigenen Tores bedacht und feuerten in der gesamten ersten Hälfte nicht einen Schuss auf das Gehäuse von Tim Wiese ab.

 

Vranjes’ Steilpass leitet Führungstor ein

 

Daniel Jensen im Luftduell mit Thomas Zdebel.

So fiel das Führungstor für Werder nach 25 Minuten aufgrund der größeren Initiative und der höheren Spielanteile absolut verdient. Nach einem herrlichen Steilpass von Jurica Vranjes lief der deutlich verbesserte Miro Klose auf und davon, behielt aber vor dem herausstürmenden Drobny die Übersicht und legte quer auf Aaron Hunt, der nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte.

 

Mit der Führung im Rücken ließ Werder nicht locker und schnürte den VfL bis zur Pause quasi permanent in der eigenen Hälfte ein. Ein zweites Tor schien in der Luft zu liegen, doch Klose (40.), Vranjes und Mertesacker (43.) sowie Diego (44.) und Frings (45.) vergaben Chancen im Minutentakt.

 

Weniger Schwung nach der Pause

 

Nach dem Seitenwechsel ging der Schwung bei den Grün-Weißen etwas verloren, und Bochum wurde mutiger, wenn auch bis auf einen Schuss des Ex-Bremers Christoph Dabrowski (53.) nicht gefährlicher. Was auch daran lag, dass Werders Innenverteidiger Naldo und Per Mertesacker einmal mehr sehr aufmerksam agierten und viele der Bochumer Bemühungen schon im Ansatz unterbanden.

 

Erst nach 68 Minuten sahen die 40.156 Zuschauer im Weser-Stadion mal wieder eine sehenswerte Aktion der Grün-Weißen, doch Diegos Distanzschuss wurde von Drobny per Faustabwehr entschärft. Der sehr fleißige Brasilianer war es auch, der vier Minuten später das beruhigende zweite Bremer Tor vorbereitete. Diego bediente Aaron Hunt, der halbrechts im Strafraum abzog. Dabei tunnelte der 20-Jährige seinen Gegenspieler Anther Yahia, der den Ball noch abfälschte, und traf ins lange Eck.

 

Hunts erster Dreierpack

 

Kampf um den Ball mit Jurica Vranjes und Per Mertesacker.

Wenig später machte Hunt dann sogar den ersten Dreierpack seiner noch jungen Bundesliga-Karriere perfekt. Nach einem weiteren Traum-Zuspiel von Diego direkt in den Lauf verwandelte er kaltschnäuzig unter Drobny hindurch zum 3:0-Endstand. Bei konsequenterer Chancenverwertung, insbesondere bei zwei guten Möglichkeiten von Diego (76., 83.), hätten die Grün-Weißen das Ergebnis in der Schlussphase durchaus noch in die Höhe schrauben können.

 

von Kevin Kohues

 

Weitere News

SPIKES - die LA-Kurznews

24.04.2018 // Leichtathletik

Emotionale Erinnerungen

24.04.2018 // Profis

Marathon im Urlaub

24.04.2018 // Leichtathletik

"Ein echter Volltreffer"

23.04.2018 // Interview