3:0 gegen Bayern! Jensen und „Boro“ erlösen Werder

Daniel Jensens erstes Bundesligator zum 2:0 sorgte für die Vorentscheidung gegen Bayern München.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremen hat das Spitzenspiel gegen Bayern München am 29. Spieltag überraschend deutlich mit 3:0 (1:0) gewonnen. Ein Kopfball-Eigentor von Bastian Schweinsteiger nach Flanke von Miro Klose brachte die Grün-Weißen in der 33. Minute in Führung. Nach der Pause dominierten lange die Bayern, ehe Daniel Jensen mit seinem ersten Bundesligator für eine Vorentscheidung sorgte (79.). Tim Borowski setzte den 3:0-Schlusspunkt (83.).

Die Grün-Weißen begannen den Nord-Süd-Klassiker mit einer personellen Veränderung im Vergleich zum 1:0-Sieg in Frankfurt: Patrick Owomoyela agierte anstelle von Daniel Jensen im rechten Mittelfeld. Johan Micoud trug die Kapitänsbinde in Vertretung der weiterhin verletzt fehlenden Frank Baumann und Torsten Frings.

Valdez hat Führungstor auf dem Fuß

Werder bemühte sich von Beginn an das Spiel zu machen, fand aber erst nach etwa zehn Minuten zum ersten Mal den Weg vor`s Bayern-Tor. Den ersten Eckball von Johan Micoud erwischte Miro Klose mit dem Kopf nicht optimal und verfehlte den Kasten von Oliver Kahn recht deutlich. Einen Klose-Schuss aus spitzem Winkel klärte Kahn wenig später per Faustabwehr. Und auch am bis dato gefährlichsten Bremer Angriff war der agile Nationalstürmer Klose beteiligt. Nach einem weiten Kopfball von Owomoyela zog Klose zwei Abwehrspieler auf sich und legte quer auf Nelson Valdez, der völlig frei an einem glänzenden Reflex von Kahn scheiterte.

Nelson Valdez im Luftkampf mit Oliver Kahn.

Die Münchener taten sich bei „Bremer Wetter“ auf tiefem Boden sichtlich schwer und verzeichneten eine ungewöhnlich hohe Fehlpass-Quote. Begünstigt durch eine Unsicherheit von Tim Wiese kamen sie nach 24 Minuten zur ihrer ersten Torgelegenheit. Der Werder-Torwart lenkte eine Ecke unglücklich zu Roy Makaay, doch dessen Volleyschuss verfehlte den linken Pfosten um etwa zwei Meter. Nach einer sehenswerten Kombination über Ballack und Lahm verzog der Ex-Bremer Claudio Pizarro (30.), ehe Werder in Führung ging. Nach Pass von Micoud startete Klose bis zur Grundlinie durch und kam gegen Demichelis zur Flanke, die Bastian Schweinsteiger unter Bedrängnis von Borowski ins eigene Tor köpfte (33.) – 1:0!

Nach der Führung flachte das Spiel etwas ab, ehe Bayern vor der Pause erstmals richtig aufdrehte. Zunächst hielt Tim Wiese einen Schweinsteiger-Schuss nach einem starken Angriff über die linke Seite im Nachfassen (43.), dann traf Pizarro nach einem harten Distanzschuss von Hargreaves zwar ins Tor, wurde jedoch wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen.

Bayern druckvoll, aber nicht effektiv

In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt dann deutlich. Bayern kam wesentlich aggressiver und druckvoller aus der Kabine und schnürte die Werderaner nun völlig ein. Der für Salihamidzic eingewechselte Zé Roberto hatte nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff die erste Ausgleichschance, verfehlte sein Ziel aus elf Metern jedoch deutlich. In der 55. Minute wurde es schon brenzliger, als Demichelis nach einer Freistoßflanke völlig frei nur in die Arme von Tim Wiese köpfte. Dann durfte Ballack aus 16 Metern ungestört abziehen, doch der Schuss des Münchener Mittelfeldregisseurs zischte haarscharf am rechten Pfosten vorbei.

Mitten in der Drangphase der Gäste verlor Werder mit Johan Micoud noch seinen Lenker im Mittelfeld. Der Franzose musste wegen eines blockierten Sprunggelenks durch Daniel Jensen ersetzt werden. Der Wechsel änderte nichts an den Verhältnissen, weil es den Bremern nach wie vor nicht gelang, das Spiel zu verlagern und mit Kontern für Entlastung zu sorgen.

Bayern erspielte sich Chancen im Minutentakt, scheiterte jedoch meist an Tim Wiese oder den aufmerksamen Innenverteidigern Frank Fahrenhorst und Naldo. Wiese parierte einen Demichelis-Schuss (59.), Pizarro stand bei einem zweiten Treffer erneut im Abseits (63.) und Makaay traf eine Pizarro-Flanke nicht richtig (70.). Erst eine Viertelstunde vor dem Ende gelang es den Bremern, sich wieder aus der Umklammerung zu befreien. Tim Borowski feuerte aus über 20 Metern den ersten Werder-Torschuss der zweiten Halbzeit ab (74.).

Zwei Konter entscheiden das Spiel

Miro Klose, Johan Micoud und Nelson Valdez bejubeln das Führungstor.

Zwei Konter brachten schließlich die Entscheidung zugunsten der Grün-Weißen. Der inzwischen für Nelson Valdez eingewechselte Ivan Klasnic spielte gegen aufgerückte Bayern per Kopf zu Klose, der ebenfalls per Kopf zu Daniel Jensen passte. Der Däne bewies frei vor Oliver Kahn starke Nerven und traf aus halblinker Position ins lange Eck – sein erstes Bundesligator im 43. Spiel (79.). Abermals Klose und Klasnic bereiteten das dritte Tor vor, das in der 83. Minute sämtliche Zweifel an einem Werder-Sieg im Nord-Süd-Gipfel zerstreute. Tim Borowski traf per Flachschuss ins rechte untere Eck und erzielte sein achtes Saisontor.

Damit war das Spiel entschieden, die Gegenwehr der Bayern aber noch nicht gebrochen. Bezeichnend für das unglückliche Spiel der Magath-Elf war jedoch, dass Michael Ballacks Kopfball eine Minute vor dem Abpfiff an der Latte anstatt im Tor landete. So waren die Grün-Weißen am Ende die strahlenden Sieger, auch wenn die Höhe des Erfolges über den Spielverlauf hinwegtäuscht. Zumindest für eine Nacht klettert die Schaaf-Elf wieder auf den zweiten Tabellenplatz und darf weiter von der direkten Champions-League-Qualifikation träumen.

von Kevin Kohues



Werder Bremen – Bayern München 3:0 (1:0)

Werder Bremen: Wiese - Pasanen, Fahrenhorst, Naldo, Schulz - Vranjes - Owomoyela (87. Andreasen), Borowski - Micoud (57. D. Jensen) - Klose, Valdez (75. Klasnic); auf der Bank: Vander, Lagerblom, Polenz

Bayern München: Kahn - Sagnol, Ismaël, Demichelis, Lahm - Hargreaves - Salihamidzic (46. Zé Roberto), Schweinsteiger (80. Guerrero) - Ballack - Makaay, Pizarro (80. Santa Cruz)

Tore: 1:0 Schweinsteiger (33.), 2:0 D. Jensen (79.), 3:0 Borowski (83.)

Schiedsrichter: Dr. Markus Merk (Otterbach)

Weser-Stadion: 42.100 Zuschauer (ausverkauft)

Gelbe Karten: Borowski, Schulz, Vranjes - Lahm, Hargreaves, Sagnol

Torschüsse: 9 : 16

Ecken: 3 : 10

Flanken: 4 : 22

Ballkontakte: 48% : 52%

Gewonnene Zweikämpfe: 50% : 50%

Fouls: 21 : 13

Abseits: 1 : 9

Die meisten Torschüsse: Klose (3) – Makaay (4)

Die meisten Torschussvorlagen: Klose (3) – Schweinsteiger (5)

Die meisten Ballkontakte: Vranjes (71) – Lahm (91)

Die Zweikampfstärksten: Naldo (80%) – Ismaël (78%)