Wie 2006: Sommer-Test gegen Rot-Weiß Essen

Im Juli 2006 spielte Werder schon einmal testweise gegen RWE und gewann damals 5:0. Das erste Tor erzielte Ivan Klasnic in der 4. Minute.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Es ist immer ein spannender Moment, wenn das erste Testspiel einer Saison angepfiffen wird: Neue Spieler, neue Trikots, neue Systeme. Werder startet am Dienstag, 07.07.2009, ab 19 Uhr gegen Rot-Weiß Essen in die Testspiele. Die Rot-Weißen, von Werder im Juli 2006 in einem Testspiel 5:0 besiegt, kommen extra für diese Partie auf die Insel. WERDER.DE stellt den Gegner vor.

 

Der Klub:

Rot-Weiß Essen ist ein reiner Fußballverein, der 1907 als SV Vogelheim gegründet wurde. RWE, zu dessen Fans die Werder-Anhänger übrigens eine Fanfreundschaft pflegen, spielt heute in der viertklassigen Regionalliga West. Der begeisterungsfähige RWE-Anhang ist legendär, auch in Liga 4 überschritt der Zuschauerschnitt im Georg-Melches-Stadion die 7.000er Marke!

 

RWE-Neuzugang von Werders U23: Finn Holsing. (Bild: NPH)

Das Gestern:

Sieben Jahre lang hat RWE in der Bundesliga gespielt. Die größten Erfolge datieren aber aus der Zeit davor: 1953 holte Essen den DFB-Pokal und 1955 die Deutsche Meisterschaft. Dank dieser startete der Verein 1955/56 als erster deutscher Klub im Europapokal, schied allerdings im Cup der Landesmeister direkt in Runde 1 aus. Von den vergangenen 15 Jahren spielte RWE zehn in der damals drittklassigen Regionalliga, drei in der Zweiten Liga und zwei, darunter die letzte Saison, in der vierten Klasse, heute die Regionalliga West.

 

Das Heute:

Dass RWE vor einem Jahr die neue 3. Liga nicht erreichte, war ein Schock. In der Regionalliga West ist das Team dann in einige Turbulenzen geraten, Platz 7 war am Ende sicher nicht zufriedenstellend. Das Ziel für die neue Saison lautet Aufstieg, obwohl den Verein finanzielle Probleme beschäftigen.

 

Der Kader:

Der in Bremen bekannteste Essener dürfte Außenverteidiger Finn Holsing sein, der noch in der vergangenen Saison für Werders U23 in der 3. Liga spielte. Mit Sascha Mölders hat RWE den Torschützenkönig der letzten Saison in seinen Reihen (28 Treffer). Sturmkollege und Kapitän Markus Kurth hat 330 Mal in der 1. oder 2. Bundesliga gespielt. Der sonst noch eher unbekannte Kader wurde in diesem Sommer kräftig durchgeschüttelt, 13 Spieler gingen, elf neue, darunter einige Junioren, kamen hinzu.

 

Macher in Essen: Teamchef und Sportdirektor Thomas Strunz. (Bild: NPH)

Der Trainer:

Der neue starke Mann in Essen heißt Thomas Strunz, der seit vergangenem Jahr Sportdirektor und inzwischen zusätzlich auch noch Team-Chef der 1. Mannschaft ist. Zwei Trainer, Ralf Außem und Uwe Erkenbrecher, unterstützen ihn. Strunz hat einen Fünf-Jahres-Plan ausgegeben, der Rot-Weiß Essen wieder in den Profifußball, genauer: in die Zweite Liga führen, soll. Dafür fordert er vollen Rückhalt und Vertrauen ein.

 

Die Bilanz gegen Werder:

Insgesamt 18 Mal kreuzten RWE und Werder in der Vergangenheit die Klingen. Sechs Siege, acht Unentschieden und vier Niederlagen stehen dabei für die Bremer zu Buche. In bester Erinnerung ist den grün-weißen Fans vor allem das DFB-Pokal-Finale 1994, das Werder in Berlin gegen den damaligen Zweitligisten mit 3:1 gewann.

 

Infos für Besucher:

Bisher sind 2.000 Karten für das Spiel verkauft, 3.500 finden auf dem Sportplatz an der Mühle Platz. Restkarten zu 9 Euro (Erwachsene, ab 14 Jahre) und 5 Euro (von 7 bis 13 Jahren) gibt es am Dienstag an der Abendkasse. Um 23 Uhr fährt eine Sonderfähre von der Insel nach Norddeich.

 

von Enrico Bach