Die deutsche und türkische Torfabrik im Duell

Miroslav Klose und Ivan Klasnic bilden das erfolgreichste Sturmduo der Hinrunde.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Wenn Werder Bremen im Testspiel am Freitagabend, 13.01.2006, auf Fenerbahce Istanbul in der Topkapi-Sportanlage in Antalya trifft, verspricht es eine torreiche Partie zu werden. Das Spiel ist ein Aufeinandertreffen der Torfabriken der jeweiligen Ligen. Die Grün-Weißen erzielten in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga 46 Treffer, 11 Tore mehr als der zweitgefährlichste Bundesligist Bayern München. Auch der Klub von Fenerbahce-Cheftrainer Christoph Daum ist in der Liga ganz weit vorn. 43 Mal versenkte die Elf aus der türkischen Metropole das Leder in den Maschen.

 

Doch der amtierende türkische Meister hat Werder voraus, dass er zusätzlich die beste Abwehr der Süper Lig stellt. Nur 17 Tore konnten die Gegner dem Fenerbahce-Torhüter Volkan in die Maschen setzen. Kein Wunder, dass der Klub von Christoph Daum mit 45 Punkten an der Tabellenspitze der türkischen Liga steht, vier Punkte vor dem Stadtrivalen Galatasaray.

 

Werder Bremen hat offiziell noch kein Spiel gegen Fenerbahce Istanbul bestritten. Doch wie auch am kommenden Freitag fand im letzten Jahr im Trainingslager in Belek ein Freundschaftsspiel der beiden Vereine statt. Werder musste sich 1:4 geschlagen geben. Nachdem die Grün-Weißen nach einem Durchgang bereits 0:3 zurücklagen, sich aber in der zweiten Hälfte des Spiels steigern konnten, gelang Valerien Ismael in der 82. Minute mit einem Freistoß lediglich der Ehrentreffer.

 

Für Aufmerksamkeit in Deutschland sorgte Fenerbahce in dieser Saison durch seine Champions-League-Begegnungen mit Schalke 04. Im Hinspiel konnten die Türken ein 3:3 retten, mussten sich im Rückspiel auf Schalke jedoch 2:0 geschlagen geben. Ins Achtelfinale schaffte es keine der beiden Mannschaften, Fenerbahce beendete die Vorrunde der Königsklasse nur als Tabellenletzter, mit nur vier Punkten aus sechs Spielen, und verpasste damit sogar die Qualifikation für den UEFA-Cup. Die meisten Tore (3) in der Vorrunde erzielte Fenerbahces Brasilianer Alex.

 

Der deutsche Coach Christoph Daum ist seit dem 01.07.2003 in der türkischen Metropole tätig und hat in diesen beiden Spielzeiten zweimal den türkischen Meistertitel geholt. In beiden Meisterjahren schossen die Kicker von Christoph Daum jeweils die meisten Tore der Liga (2003/04 – 82, 2004/05 – 77).

 

Die Begegnung wird am Freitag, 13.01.2006, live ab 18.30 Uhr bei Eurosport übertragen.

 

von Juliane Schramm