Werder gewinnt Testspiel in Leer/Loga mit 5:0

Hier scheitert Marcelo Moreno Martins noch am guten Torwart Lücking, kurz darauf netzte er aber sehenswert ein. (Bild: NPH)
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Auf der Rückfahrt von Norderney hat Werder das traditionelle Testspiel in Leer/Loga gegen eine Auswahl aus Spielern von Germania Leer und Frisia Loga mit 5:0 (2:0) gewonnen. Marcelo Moreno Martins und Naldo brachen nach einer halben Stunde den Bann, Marko Futacs erhöhte auf 3:0, Timo Perthel und Petri Pasanen sorgten für den Endstand.

 

Werder hatte in der auf zwei Positionen veränderten Formation (Wiedwald für Mielitz, Perthel für den angeschlagenen Schmidt) etwas Mühe, ins Spiel zu finden. In den ersten zehn Minuten konnten die gastgebenden Amateure das Spiel noch offen halten. Erst in der 14. Minute sorgte eine Doppelchance von Naldo für die erste Aufregung: Leers Torwart Lücking parierte aber sowohl seinen Freistoß als auch seinen Kopfball nach der anschließenden Ecke.

 

Leitete das 1:0 ein, blieb selbst aber glücklos: Hugo Almeida. (Bild: NPH)

Moreno Martins: erst Bann gespürt, dann Bann gebrochen

 

Dann rückte vor allem Marcelo Moreno Martins in den Mittelpunkt, als Werder die Regie im Spiel übernahm. Er scheiterte allerdings zwischen der 16. und der 28. Minute fünfmal in guten Positionen, zwei dieser Chancen wurden von Verteidigern erst kurz vor der Linie vereitelt. Auch nach einer tollen Kombination über Fritz, Hunt und Bargfrede zielte der bolivianische Neuzugang zu ungenau. In der 33. Minute wäre dieser Chancen-Wucher fast bestraft worden. Aber Leers Andre Sick zwirbelte seinen Freistoß aus 18 Metern nur an den linken Außenpfosten. Das war das entscheidende Signal, kurz darauf brach der Bann: Eine von Hugo Almeida schön eingeleitete Fritz-Flanke brachte Marcelo Moreno Martins per Seitfallzieher zu seinem ersten Treffer im Werder-Trikot im Tor unter (35.). Keine Minute später legte Naldo nach, mit einem harten und abgefälschten Freistoß überwand er Lücking zum 2:0 (36.).

 

Damit sind die Höhepunkte der ersten Halbzeit schon erzählt. Zur Pause wurde wieder großflächig Personal ausgetauscht, nur Wiedwald, Andersen, Perthel, Vranjes und Bargfrede blieben bei Werder auf dem Platz. Der erste echte Höhepunkt der zweiten Halbzeit sorgte gleich für den dritten Treffer: Marko Futacs staubte nach einem Flachschuss von Philip Bargfrede ab (56.). Gleich danach hätte er nach schönen Vorlagen des quirligen Husejinovic noch zweimal erhöhen können, schloss aber jeweils zu unplatziert ab.

 

Die Stadtauswahl Leer/Loga war sehr bissig und hielt mit großem Einsatz lange das 0:0. (Bild: NPH)

Schaaf: "Das war entschieden besser!"

 

Anschließend verflachte das Spiel deutlich. Beide Teams wirkten müde, Werder von der harten Trainingswoche, Leer/Loga vom ungewohnten Tempo der Profis. Doch zwei schöne Tore sollten die 6.437 Zuschauer noch zu sehen bekommen: Timo Perthels ansehnlichen Freistoßtreffer aus 20 Metern in Minute 81 und Petri Pasanens Kopfballtor nach Perthel-Ecke in der 89. Minute. Kurz darauf war Schluss und die Autogrammjagd auf die Grün-Weißen frei gegeben.

 

"Auch wenn wir nicht gut reingekommen sind, war das heute entschieden besser als gegen Essen, mit viel mehr Bewegung und Spielwitz. Das ist der richtige Weg", zeigte sich Cheftrainer Thomas Schaaf im Anschluss zufrieden. Er lobte Marcelo Moreno Martins, allerdings nicht nur für sein Tor: "Er hat sich damit belohnt, denn er hat viele Wege gemacht, ist geschickt in die Räume gestoßen und hat viele Bälle gefordert." Geschäftsführer Klaus Allofs pflichtete bei: "Er war sehr engagiert und hat sich immer wieder in Stellung gebracht, obwohl er auch schwere Beine hatte."

 

aus Leer/Loga berichtet Enrico Bach