Hunt bricht Training ab, Schaaf mahnt zur Konzentration

Naldo genoss sichtlich die ersten Sonnenstrahlen seit Tagen.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Sebastian Boenisch absolvierte eine individuelle Einheit mit...

Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten die Werder-Profis am Dienstagnachmittag ihre letzte Einheit am Weser-Stadion, bevor sie am Mittwochmorgen zum Europa-League-Auswärtsspiel nach Enschede aufbrechen. Ob Aaron Hunt die Reise mit antreten kann, bleibt fraglich. Der 23-Jährige musste die Übungseinheit kurz vor dem Ende verletzungsbedingt abbrechen. "Ich habe bei einem Zweikampf, einen Schlag auf den Knöchel abbekommen", so Hunt, der erst nach der Untersuchung bei Mannschaftsarzt Götz Dimanski endgültig Klarheit über die Schwere der Verletzung hat.

 

Bargfrede und Jensen bleiben in Bremen

 

Definitiv nicht im Bremer Kader stehen hingegen Philipp Bargfrede und Daniel Jensen. Für den Dänen, der seit Sonntag wieder im Mannschaftstraining der Grün-Weißen mitmischt, käme ein Einsatz zu früh. "Daniel hat zwar das komplette Programm absolvieren können, aber wir müssen jetzt schauen, ob und wie er es verkraftet." Bei Philipp Bargfrede mahnte Schaaf nach über zweimonatiger Verletzungspause zu Geduld:

MSV-Neuzugang Sandro Wagner und Yann-Benjamin Kugel.

"Wir haben Philipps Trainingsprogramm in den letzten Tagen etwas dosiert, ihn des Öfteren mal herausgenommen. Wir wollen die Belastung punktuell setzen und hoffen, dass uns beide dann schnellstmöglich wieder zur Verfügung stehen. Gleiches gilt für Sandro Wagner und Sebastian Boenisch. Beide arbeiteten am Dienstag abseits der Kollegen individuell mit Fitness-Coach Yann-Benjamin Kugel, der einen Parcours aufgebaut hatte.

 

Schaaf: "Machen beim Namen keinen Unterschied"

 

Vom Namen her ist Enschede vielleicht keine Top-Mannschaft, dennoch warnte Cheftrainer Thomas Schaaf vor der Abreise nach Enschede am Mittwochmorgen noch einmal eindringlich davor, sich nicht zu 100 Prozent auf den Gegner vorzubereiten. "Sie haben bisher absolut überzeugt, hervorragende Leistungen gezeigt und stehen zu Recht an zweiter Stelle in der niederländischen Liga", so Schaaf der in allen Mannschaftsteilen der Niederländer große Qualität ausgemacht hat: "Sie sind insgesamt gut besetzt, schalten sehr gut um und haben in der Saison bewiesen, dass sie defensiv sehr gute Arbeit leisten." Nicht zuletzt macht Schaaf dies an den nur 19 Gegentoren in 23 Ligaspielen fest.

Ein Bild aus dem Jahre 2002: Blaise N'Kufo im Trikot von Hannover 96 im Gespräch mit Ralf Rangnick.

"Sie haben mit Douglas, Stam oder auch Kuiper defensiv gute Leute, mit Wout Brama einen davor, der in den letzten Spielen sehr auffällig agiert hat und das Spiel immer wieder ankurbeln kann. Kenneth Perez spielt trotz seines hohen Alters eine hervorragende Saison und im Angriff haben sie mit Blaise N'Kufo, Bryan Ruiz und Miroslav Stoch Spieler, die 1:1-Situationen suchen. Wir dürfen ihnen keine Räume bieten und müssen versuchen ihre Offensivkraft nicht zur Entfaltung kommen zu lassen."

 

Vize-Kapitän Per Mertesacker sieht keine Gefahr, den Gegner aus Enschede zu unterschätzen und gibt die Marschroute für den Donnerstag vor: "Wir müssen uns in Enschede durch eine hochkonzentrierte Leistung eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeiten", fordert "Merte", der dem deutsch-niederländischen Duell mit Vorfreude entgegensieht: "Wir werden am Donnerstag wieder um eine Erfahrung reicher und freuen uns auf eine neue, reizvolle Aufgabe in der Europa League." Im Stadion "De Grolsch Veste" wird Mertesacker dabei auf einen ehemaligen Vereinskameraden treffen. Er und Blaise N'Kufo spielten 2004 gemeinsam bei Hannover 96.

 

 

Von Marco Niesner