Volle Konzentration auf Funchal, Wiese droht auszufallen

Entspannt, gut gelaunt und voll konzentriert zeigten sich Thomas Schaaf und Hugo Almeida vor der Partie gegen CD Nacional Funchal.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Cheftrainer Thomas Schaaf machte auf der abschließenden Pressekonferenz vor der Partie gegen CD Nacional Funchal noch einmal deutlich, den Gegner aus Portugal keineswegs zu unterschätzen. „In unseren Vorbereitungen auf die Partie, haben wir genauso intensiv gearbeitet, wie bei jedem anderen Spiel. Für uns ist es wichtig die Begegnung mit größter Konzentration und Disziplin anzugehen, um einen Erfolg zu erzielen.“ Schaaf weiß um die Stärke der Portugiesen: „Der Gegner wird aus seiner Kompaktheit versuchen schnell zu kontern. Sie haben des Öfteren schon bewiesen, dass sie über die Außenverteidiger-Positionen schnell umschalten können. Nacional wird alles versuchen, um seine letzte Chance zu nutzen“, sagte der Bremer Coach, machte aber auch unmissverständlich klar, was er von seiner Mannschaft am Donnerstag erwartet:

"Edgar hat in der laufenden Spielzeit schon sehr viele Tore geschossen, er ist ein großartiger Spieler", lobte Hugo Almeida den Brasilianer.

„Es ist wichtig, dass wir uns auf unsere Dinge konzentrieren, das Spiel klar bestimmen und dem Gegner möglichst wenig zugestehen“, so Schaaf.

 

Ähnlich hatte sich zuvor auch Angreifer Hugo Almeida geäußert. „Es ist immer schön, auf dem ersten Platz zu stehen und deshalb wollen wir die Partie am Donnerstag auch unbedingt gewinnen“, erklärte der 25-Jährige. Dass mit einem Werder-Sieg das Ausscheiden seiner Landsmänner besiegelt wäre, darauf kann Almeida am Donnerstag keine Rücksicht nehmen. „Natürlich ist es schön und auch wichtig, wenn eine portugiesische Mannschaft im Wettbewerb weiterkommt, aber ich spiele nun mal bei Werder und werde alles dafür geben, dass meine Mannschaft diese Partie gewinnt." Dass die Grün-Weißen den, mit zwei Punkten abgeschlagenen Gegner aus Madeira, auf die „leichte Schulter“ nehmen, davon wollte Werders Sturmtank nichts wissen: „Wir wissen um die große Qualität von Funchal und werden sie in keinem Fall unterschätzen.“ Warnung genug sollte den Bremern das knappe Hinspielergebnis auf Madeira sein. Durch den Siegtreffer von Claudio Pizarro fünf Minuten vor Ende der Partie, setzte sich Werder damals mit 3:2 durch. „Das Spiel hat uns gezeigt, wie stark Nacional ist. Wir müssen von Beginn an hoch konzentriert an die Aufgabe herangehen“, gab Almeida die Marschroute der Mannschaft vor.

 

Bei einem Ausfall von Tim Wiese, würde Werders Nummer 3 Sebastian Mielitz zum Einsatz kommen.

Werders Nummer 1 droht Zuschauerrolle

 

Ein großes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Werder-Keeper Tim Wiese. Der 27-Jährige konnte nicht am Abschlusstraining teilnehmen. „Wir haben Tim heute Mittag nach Hause geschickt, weil er sich nicht gut gefühlt hat. Er hat einen grippalen Infekt“, verriet sein Trainer, wollte aber für den Donnerstag keine Prognose abgeben: „Wir müssen jetzt schauen, wie sich die Situation über Nacht entwickelt, ob er morgen dabei sein kann oder ausfällt.“

 

Der Ersatzmann stünde für den Fall der Fälle jedenfalls bereit. U 23-Keeper Sebastian Mielitz könnte zu seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz in der Profi-Mannschaft kommen. "Wenn ich spiele, versuche ich natürlich locker und ruhig an die Aufgabe heranzugehen", so der 20-Jährige. Zu einer möglichen Umstellung auf der Torwartposition sagte Thomas Schaaf: „Ich glaube, dass Sebastian Mielitz durch seine Einsätze in der U 23 nachgewiesen hat, dass er ein hervorragender Nachwuchstorhüter ist. Wir haben vollstes Vertrauen in ihn, falls er sich tatsächlich auf der internationalen Bühne beweisen sollte. Noch ist es aber nicht so weit“, betonte Schaaf.

 

Bargfrede nicht im Kader

 

Philipp Bargfrede wird den Bremern am Donnerstag definitiv nicht zur Verfügung stehen. Der 20-Jährige wurde von Cheftrainer Thomas Schaaf aufgrund leichter Knieprobleme nicht für das Spiel berufen.

 

Nach der abschließenden Einheit nominierte Thomas Schaaf für das Spiel am Donnerstag vorläufig folgende 19 Spieler: Wiese, Mielitz, Wiedwald, Pasanen, Boenisch, Naldo, Borowski, Fritz, Rosenberg, Marin, Özil, Hunt, Prödl, Jensen, Frings, Almeida, Niemeyer, Mertesacker, Moreno Martins

 

von Marco Niesner