Johan Micoud soll die Offensive auf Touren bringen

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Der SV Werder empfängt am Samstag, 26.07.2003, um 15.30 Uhr (live im DSF) im UI-Cup-Rückspiel den OGC Nizza. Im Hinspiel (0:0) am vergangenen Wochenende konnten sich die Bremer Anhänger davon überzeugen, dass die Süd-Franzosen trotz des Fehlens großer Namen eine spielstarke Mannschaft besitzen. Prominentester Akteur des Teams von der Cote d’Azur ist Angreifer Laslandes, den einige Fußball-Interessierte noch aus seiner Zeit beim 1. FC Köln kennen werden.

Werders Cheftrainer Thomas Schaaf warnt im Vorfeld der Begegnung vor dem Offensivspieler: "Nizza wird als Gastmannschaft auf Konter spielen und mit langen hohen Bällen versuchen, ihren kopfballstarken Stürmer Laslandes in Szene zu setzen. Das müssen wir früh zu verhindern wissen und Nizza unser Spiel aufdrücken."

 

Die Bremer können im Weser-Stadion auf die breite Unterstützung ihrer Anhängerschaft zählen. Bereits über 14.000 Tickets wurden im Vorverkauf abgesetzt, was Werders Sportdirektor Klaus Allofs als einen großen Vorteil für die Grün-Weißen verbucht. "Bei einer solchen Kulisse kann schon eine richtige Europa-Cup-Stimmung aufkommen. Das wird unsere Mannschaft sicher nach vorne pushen." Darüber hinaus wird der SV Werder am Spieltag parallel den traditionellen "Tag der Fans" vor dem Weser-Stadion ausrichten. "Dass der ‚Tag der Fans‘ mit diesem wichtigen Spiel zusammenfällt ist eine tolle Sache. Unser Ziel wird sein, die Begeisterung der Zuschauer mit zu nehmen und unseren Anhängern eine gute Partie zu präsentieren", erklärt Thomas Schaaf.

 

Ein besonderes Spiel wird es am Samstag offensichtlich den Franzosen Johan Micoud. "Er ist hochmotiviert im Training. Er ist heiß auf die Begegnung und möchte am Wochenende gegen seine Landsleute sicher etwas beweisen", beobachtete Coach Schaaf, der auf das Können von Micoud baut: "Er ist in der Lage, die entscheidenden Pässe zu spielen, die unser Offensivspiel im Vergleich zu letzter Woche stärken können. Dieser Aufgabe ist er sich bewusst, wie die letzten Trainingseindrücke zeigen."

 

Im Gegensatz zum Hinspiel in Nizza können die Bremer wieder auf Stürmer Angelos Charisteas zurückgreifen. Der Grieche hat seine Oberschenkel-Probleme überwunden und bestand am Dienstag den Härtetest im Freundschaftsspiel gegen den polnischen Erstligisten Amica Wronki. Verzichten muss Cheftrainer Schaaf allerdings auf Ivan Klasnic, der sich beim 0:0 an der Cote d’Azur einen Innenbandanriss im Knie zuzog und mindestens zwei Monate ausfallen wird. Auch Angreifer Markus Daun wird aufgrund seiner Sehnen-Probleme nicht im Kader stehen und voraussichtlich erst in zehn Tagen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Darüber hinaus fehlen am Samstag Mittelfeldspieler Simon Rolfes (Adduktoren-Probleme) und Abwehrspieler Victor Skripnik (Schambein-Entzündung).