Werder setzt sich mit 9:1 beim Ludwigsfelder FC durch

Tim Borowski und Ailton hatten jede Menge Grund zum Jubel.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

In der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde hat der SV Werder den brandenburgischen Verbandsligisten Ludwigsfelder FC mit 9:1 bezwungen. Werders Cheftrainer Thomas Schaaf schickte dabei vor rund 4.200 Zuschauern im Ludwigsfelder Waldstadion die Erfolgsmannschaft vom vergangenen Wochenende gegen Schalke 04 aufs Feld. Damit signalisierte der Coach, wie wichtig die Bremer diesen Wettbewerb auch gegen einen unterklassigen Gegner genommen haben.
Mediendirektor Tino Polster berichtete heute für www.werder-online.de direkt aus dem Waldstadion:

1. Minute: Ailton schießt aus 18 Metern über das Tor von Keeper Hansche

6. Minute: Erster Konter der Ludwigsfelder, doch die Hereingabe von Fricke ist sichere Beute für Andreas Reinke

7. Minute: Werder beginnt zu kombinieren - Micoud passt auf Charisteas, der bedient Borowski, dessen Schuss wird jedoch von Torwart Hansche pariert

8. Minute: 0:1 durch Tim Borowski! Ailton wird mit einem schönen Pass im Strafraum angespielt. Der Brasilianer legt den Ball zurück auf Borowski, der keine Mühe hat, das Leder ins rechte untere Eck zur 1:0-Führung unterzubringen

10. Minute: Achtung Werder - auch mit einer 1:0-Führung nicht zurücklehnen, denn die Gastgeber kämpfen um jeden Ball

11. Minute: Fricke läuft frontal auf auf das Bremer Tor zu und schießt aus rund 22 Metern - Klasse Parade von Reinke, der das Leder aus der unteren rechten Ecke fischt

18. Minute: Charisteas wird nach einem Solo an der Strafraumgrenze gefoult. Den anschließenden Freistoß zieht Micoud knapp rechts am Tor vorbei

22. Minute: Werder macht zwar das Spiel, kann aber keine Torchancen herausspielen

26. Minute: Jetzt aber vielleicht: Charisteas setzt sich auf der linken Seite ab und zieht in Richtung Grundlinie. Die genaue Flanke des Griechen erreicht den völlig freistehenden Borowski, der per Direktabnahme aus rund zehn Metern das 2:0 für Werder erzielt - ein tolles Tor Borowski, der damit seine Form aus dem Schalke-Spiel bestätigt und ihm Selbstvertrauen geben wird

31. Minute: Borowski schickt Ailton in den Strafraum. "Toni" wird von Gegenspieler Welsdorf gefoult, so dass Schiedsrichter Hoyzer sofor auf Strafstoß entscheidet. Ailton tritt selbst an und verwandelt mit einem halbhohen Schuss, an dem Keeper Hansche noch mit den Fingerspizten dran ist, zur 3:0-Führung!

32. Minute: Werder setzt sofort nach - wieder spielt sich Charisteas in den Strafraum und wird umgerissen. Der Ball landet bei Ailton, der völlig freistehend leider nur einen Ludwigsfelder Gegenspieler trifft. Den darauffolgenden Micoud-Eckstoß setzt Ismael per Kopf an den linken Pfosten

34. Minute: Micoud prüft aus 24 Metern Torwart Hansche - keine Gefahr für die Gastgeber

37. Minute: In der Folgezeit sorgen die drei ersten Eckbälle für Ludwigsfelde für Freude bei den Zuschauern. Es ensteht aber keine Gefahr vor dem Kasten von Andreas Reinke

43. Minute: Bei einem Eckball für den SV Werder sorgt Ailton für gute Stimmung im Stadion - er stolpert während des Anlaufens über die Rasenkante.

44 Minute: Letzte Möglichkeit für die Gäste vor der Pause - Charisteas verlängert im Strafraum per Kopf auf Ailton, der von hinten bedrängt wird und daraufhin den Ball nicht im Tor unterbringen kann. Hier hätte man Elfmeter pfeifen können!

Mit einer 3:0-Führung gehen die Grün-Weißen in die Halbzeitpause. Die Zuschauer sind mit beiden Mannschaften zufrieden, was sich am freundlichen Beifall ablesen läßt.

In der Gäste-Kabine durfte während der Pause ein ARD-Kamerateam die Ansprache von Coach Volker Löbenberg filmen. Dabei gab der Trainer Durchhalteparolen aus und appellierte an sein Team, wenigstens einen Treffer am diesem Tag zu erzielen.

48. Minute: Schöne Kombination der Bremer - Micoud flankt auf Lisztes, der per Kopf auf Ailton weiterleitet. "Toni" kommt aber nicht mehr richtig an den Ball.

49. Minute: 4:0 für Werder - Micoud passt genau in den Lauf von Ailton, der mit links unhaltbar das Leder im Tor versenkt!

52. Minute: Herrlicher Doppelpass zwischen Ernst und Lisztes. Keeper Hansche kann jedoch gerade noch vor Lizstes zur Ecke klären.

55. Minute: Charisteas hat heute Spaß am Dribbeln und arbeit sich in den Strafraum. Der Grieche versucht Keeper Hansche zu umspielen und kommt zu Fall. Der Torwart beteuert seine Unschuld, doch Schiedsrichter Hoyzer entscheidet auf Elfmeter. Da möchte man gerne noch einmal die Fersehbilder sehen!
Ailton legt sich den Ball zurecht und verwandelt sicher zum 5:0!

57. Minute: Cheftrainer Schaaf wechselt Valdez für Charisteas und Banovic für Lisztes ein.

59. Minute: Thomas Schaaf wechselt erneut aus - Klasnic kommt für Ailton

64. Minute: Banovic tankt sich toll bis zur Grundlinie durch und legt den Ball mit viel Übersicht auf Klasnic zurück. Der Kroate hat keine Mühe, zum 6:0 einzuschießen!

66. Minute: Einen Distanzschuss von Jesse kann Reinke sicher parieren.

70. Minute: Schmelzer hat erneut mit einem Distanzscuss die bisher beste Gelgenheit für die Gastgeber. Aber Reinke gibt sich keine Blöße und ist zur Stelle.

72. Minute: Scheibenschießen im Ludwigsfelder Strafraum - zunächst scheitert Banovic, dann trifft Valdez nur die Latte, bevor Davala an Torwart Hansche scheitert. Schließlich landet der Ball wieder bei Banovic, der einen Abwehrspieler anschießt, bevor das Leder zum 7:0 für Werder ins Tor trudelt!

73. Minute: Auch Valdez möchte ein Tor schießen - doch nach einem Solo schiebt er rechts am Gehäuse der Gastgeber vorbei.

75. Minute: Ehrentreffer für den Ludwigsfelder FC zum 1:7 - Die Worte von Trainer Löwenberg werden wahr, als Fricke eine verunglückte Bremer Kopfballabwehr aufnimmt und freistehend Andreas Reinke keine Chance läßt.

76. Minute: Die Antwort der Grün-Weißen kommt postwendend - Borowski startet zu einem Solo, umspielt auch den Torwart und vollendet mit seinem dritten Treffer zum 8:1 für Werder!

88. Minute: Valdez legt für Banovic auf, der ganz knapp am Tor vorbei zirkelt.

89. Minute: Eine Micoud-Ecke wird auf den am langen Pfosten einschussbereiten Ivan Klasnic verlängert. Der Angreifer hat kein Mühe, mit seinem zweiten Tor zum 9:1-Endstand zu vollenden!


Ludwigsfelder FC: Hansche - Schmelzer, Welskopf (46. Hendrichs), Entrich, Jesse (74. Seidel), Wischniewski, Grunert, Alber, Fricke, Eidtner, Froese (46. Camin)

SV Werder Bremen: Reinke - Stalteri, Baumann, Ismael, Davala - Ernst, Lisztes (57. Banovic), Borowski, Micoud - Ailton (59. Klasnic), Charisteas (57. Valdez)

Tore: 0:1 Tim Borowski (8.), 0:2 Tim Borowski (27.), 0:3 Ailton (31., Foulelfmeter), 0:4 Ailton (50.), 0:5 Ailton (58., Foulelfmeter), 0:6 Ivan Klasnic (67.), 0:7 Ivica Banovic (73.), 1:7 Fricke (80.), 1:8 Tim Borowski (81.), 1:9 Ivan Klasnic (89.)