Geschafft - SV Werder nach drei Jahren wieder im Achtelfinale des DFB-Pokal

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Der SV Werder Bremen hat nach einem 3:0-Erfolg beim FC St. Pauli das Achtelfinale des DFB-Pokal erreicht. Während die Bremer erstmals seit drei Jahren wieder den Sprung in die dritte Runde schafften, wartet der Kiez-Klub seit mehr als 25 Jahren auf einen Erfolg gegen Werder und verpasste zum sechsten Mal hintereinander die Runde der letzten 16.
Drei Tage nach dem 2:0-Sieg gegen den FC Bayern gelang der auf vier Positionen veränderten Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf erneut eine konzentrierte Vorstellung.

Vor 18.955 Zuschauern sorgte Ludovic Magnin in der 16. Minute für das Bremer 1:0. Den zweiten Treffer erzielte Ailton zwei Minuten nach der Pause. Der eingewechselte Markus Daun stellte elf Minuten vor Spielende den 3:0-Endstand her. Die Platzherren hatten sich von Beginn an um ein offensives Spiel bemüht, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Christian Fröhlich hatte bereits in der 7. Spielminute eine gute Möglichkeit zur Führung, aber er vergab ebenso, wie zweimal Holger Stanislawski, der innerhalb von 120 Sekunden Chancen zum Ausgleich hatte. Auf der anderen Seite hätte Krisztian Lisztes schon vor der Halbzeit für das 2:0 sorgen können. Sein Schuss aus 20 Metern landete aber nur am Pfosten.

Blitzstart in die zweite Hälfte

Nach dem Wechsel kamen die Grün-Weißen sehr gut aus der Kabine und erwischten einen tollen Start. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff legte Werder-Torjäger Ailton das 2:0 nach. Der Brasilianer setzte sich im Laufduell mit St. Paulis Kolinger durch und überwand Pauli-Keeper Bulat mit einem Flachschuss. Zehn Minuten später verhinderte der Hamburger Schlussmann den dritten Gegentreffer, als er einen Distanzschuss des Werder-Stürmers
parieren konnte. Die Bremer drehten nach dem zweiten Tor richtig auf und kamen zu weiteren Chancen. Glück hatte St.Pauli in der 62. Minute, als ein Kopfball von Fabian Ernst nur an die Latte krachte. Werder machte in dieser Phase deutlich, dass sie eine Klasse höher spielen als der FC St. Pauli. Die Gastgeber drängten in der Folgezeit zwar nach vorne, blieben aber vor dem Tor von Pascal Borel zu harmlos. Der SV Werder war dem dritten Treffer immer näher als die Kiez-Kicker dem Anschlusstor. In der 79. Minute zahlte sich diese Überlegenheit aus. Der eingewechselte Markus Daun machte sein zweites Pflichtspiel-Tor, nachdem er von Ivan Klasnic uneigennützig freigespielt wurde.
Die gesamten 90 Minuten wirkte Werder cleverer und hatte das Spiel über weite Strecken gut im Griff. Damit steht das Team von Thomas Schaaf im Achtelfinale des DFB-Pokal. Die Auslosung der dritten Runde findet am Samstag statt.

Weitere News

SPIKES - die LA-Kurznews

24.04.2018 // Leichtathletik

Emotionale Erinnerungen

24.04.2018 // Profis

Marathon im Urlaub

24.04.2018 // Leichtathletik

"Ein echter Volltreffer"

23.04.2018 // Interview