Moisander fällt für Union-Spiel aus

Muskelverletzungen verhindert Einsatz beim 1. FC Union Berlin
Niklas Moisander steht für das Union-Spiel nicht zur Verfügung (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 12.09.2019 / 13:06 Uhr

Der SV Werder Bremen muss einen weiteren verletzungsbedingten Ausfall verkraften. Abwehrchef Niklas Moisander steht für das Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin am Samstag, 14.09.2019, 15.30 Uhr (ab 14.30 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE) nicht zur Verfügung. 

Der Werderaner hatte in der laufenden Woche noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Cheftrainer Florian Kohfeldt gab auf der Pressekonferenz vor dem Duell mit dem Aufsteiger bekannt: „Er hat sich beim Auslaufen nach dem Testspiel eine Muskelverletzung zugezogen. Nach weiteren Untersuchungen müssen wir davon ausgehen, dass er nicht spielen kann. Wie lange es dauern wird, können wir aktuell noch nicht sagen." 

Nationalspieler gesund zurück:

Die Nationalspieler sind dagegen "alle gesund zurückgekommen", so Kohfeldt, der die Zusammenarbeit mit den Nationalverbänden positiv hervorhob. Josh Sargent und Yuya Osako haben bereits bei ihren Landesauswahlen ein Jet-Lag-Programm absolviert. "Ich gehe bei Yuya davon aus, dass er spielen kann und auch wenn Josh sehr spät zurückgekehrt ist, ist er ja noch sehr jung", so Kohfeldt.

Der Werder-Coach betonte trotz der immer länger werdenden Verletztenliste, dass keiner "jammern werde" und er nicht aus Aktionismus den Kader auffüllen werde. Auch Milot Rashica steht nicht vorzeitig wieder im Aufgebot. "Das ist keine normale Situation, das ist jedem klar, aber wir haben den Grundsatz, das wir kein zusätzliches Risiko eingehen werden", so Kohfeldt, wenngleich zwei, drei Spieler wieder an der Grenze zur Spielfähigkeit stünden. "Das ist ein sehr wichtiges Spiel in Berlin, aber ich werde keinen Spieler opfern. Wir werden die Ruhe bewahren und müssen da vernünftig bleiben."

Defnitiv dabei sein werden die U23-Akteure Simon Straudi und Ilia Gruev, die schon gegen den FC Augsburg zum Kader gehörten.

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis: