Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode kontert Rummenigge-Kritik

Marco Bode hat die Kritik von Karl-Heinz Rummenigge zurückgewiesen (Foto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 03.12.2019 / 18:54 Uhr

Werders Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode hat am Abend die Kritik von Karl-Heinz Rummenigge zurückgewiesen. Der Vorstandschef des FC Bayern München hatte in der Diskussion um zwei Anträge zur Aufteilung der Polizeikosten während der DFL-Vollversammlung dem SV Werder Bremen fehlende Solidarität vorgeworfen und sein Unverständnis geäußert, dass die Grün-Weißen die Umsetzung einer hundertprozentigen Weitergabe der Kosten juristisch prüfen lassen wollen.

Bode sagte dazu: „Karl-Heinz Rummenigge und wir haben offensichtlich eine unterschiedliche Auffassung davon, was Solidarität bedeutet. Außerdem ist es nicht unsere Idee, sondern wurde von allen Gerichten festgestellt, dass Werder und die DFL Veranstalter sind. Wir wollen keinen Rechtsstreit mit der Liga, aber es kann nicht sein, dass wir ohne eigenes Verschulden verantwortlich sein sollen!“

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Profis

07.12.2019