#Faktenfreitag

Fünf Fakten zu #SGESVW

Hat Bock auf Punkte: Claudio Pizarro (Foto: nordphoto)
Profis
Freitag, 31.08.2018 // 17:40 Uhr

Von Niklas Behrend

Werder will hin, der kommende Gegner ist schon da: im europäischen Geschäft! Die Rede ist von der Frankfurter Eintracht, die sich durch den spektakulären DFB-Pokalsieg im Finale gegen den Rekordmeister aus München für eben jenes qualifizierte. Kovac, Boateng oder auch Hradecky hießen die Helden in jener Berliner Nacht. Der oder die Leitwölfe sind weg, vieles neu bei den Adlerträgern in der Finanzmetropole. Eine Wundertüte, die Kruse und Co. auf oder eventuell sogar mit Trapp halten will. Wer weiß das schon? Sowieso schwierig, denn Grün-Weiß ist nach der unglücklich glücklichen Punkteteilung gegen Hannover besonders heiß. Heiß auf spielen, treffen, jubeln, auswärts siegen! Vorab bedarf es allerdings 90 Minuten Leidenschaft pur und Kaltschnäuzigkeit vor der Kiste am Samstag um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im betway Live-Ticker). Denn wie heißt es so schön: Wir ernten, was wir säen und damit Bühne frei für die fantastischen Fünf!

#DasPhänomen: Ja, das ist unser SVW. Ein Phänomen. Entsprechend phänomenal ist auch die bisherige Ergebnishistorie von Werder gegen die Eintracht. Gegen keine andere Mannschaft ging Grün-Weiß so oft als Sieger vom Platz. 41 Erfolge gelangen bisher. Ausbauen, Ausbauen!

#ReißtDenHütterAb?: Natürlich wünscht die grün-weiße Familie dem neuen Chefcoach der Eintracht Adi Hütter grundsätzlich für seine Amtszeit in der Finanzmetropole nichts Schlechtes, dennoch ist der Übungsleiter Österreicher und ein einziges Mal haben es die Hessen bis dato mit einem Trainer aus der Alpenrepublik probiert. Erfolg? Überschaubar. Helmut Senekowitschs „Ära“ in Frankfurt dauerte in der Saison 82/83 genau fünf Ligaspiele. Dabei sprangen ein Sieg und vier Niederlagen heraus. Einen Sieg hat die Eintracht in dieser Saison schon. Weithergeholt? Ja.. Nein.. vielleicht.. ehh.. Jein!

#OneWinWonder: So werden es alle Bremer hoffen. Zwar hat die Eintracht am vergangen Wochenende mit dem 2:0-Erfolg in Freiburg beinahe historisches geleistet, denn seit 18 Jahren gab es für die SGE keinen so hohen Auftaktsieg mehr, nichtsdestotrotz Kainz Grund zur Unruhe, denn Werderpedia.de weiß auch, dass eine Serie von zwei Erfolgen zum Saisonauftakt äußerst unwahrscheinlich ist, denn in 50 Jahren gelang das den Hessen erst fünfmal. Also alle zehn Jahre. Zuletzt vor sechs. Fehlen noch vier. Macht drei…für den SVW.

#WasweißIch?!: Bisher ist es eine wunderschöne Erfolgsgeschichte. Ein Trainer, ein Verein. Werders Mr. Right Florian Kohfeldt hat die Hanseaten wieder auf Kurs gebracht. Aber ein Detail stört irgendwie. Ein statistischer Rotweinfleck sozusagen. Noch ist es Grün-Weiß nicht gelungen, auswärts unter Kohfeldt eine weiße Weste zu behalten. In zwölf Partien. Pavlas, wir müssen reden.

#AchtungAchtung: Hier spricht ein Fakt: In den letzten acht Partien gegen die Hessen gelang Werder immer mindestens ein Treffer. Vorne einer, hinten keiner und der dreier ist meiner. In diesem Sinne: ab dafür!