Claudio Pizarro kehrt zum Karriereende nochmal zu Werder zurück

Claudio Pizarro kehrt erneut zum SV Werder zurück (Foto: WERDER.DE).
Profis
Sonntag, 29.07.2018 // 11:13 Uhr

Der SV Werder Bremen und Claudio Pizarro schreiben eine ganz besondere Geschichte. Der peruanische Stürmer kehrt erneut zu den Grün-Weißen zurück. Der 39-Jährige möchte seine Karriere mit der Werder-Raute auf der Brust beenden. Diesen überraschenden Transfer gab Werders Geschäftsführer Frank Baumann am Sonntag offiziell bekannt. “Wir standen in den letzten Wochen mit Claudio in Kontakt und sowohl er als auch wir drückten den Wunsch aus, dass er seine aktive Karriere hier in Bremen, hier im Weser-Stadion beendet. Wir haben diese Gedanken intensiv durchgespielt, wir haben den Rahmen vorgegeben und dann beschlossen, einmal mehr mit Claudio in eine Saison zu starten", sagte Baumann, der mit Claudio einen leistungsbezogenen Vertrag vereinbarte. „Wir sind der Meinung, dass wir den Spagat schaffen, Claudios Fähigkeiten und Persönlichkeit zu nutzen, ohne dass wir unsere jungen Spieler in ihrer Entwicklung blockieren. Claudio weiß, dass er auch hier ist, um unsere jungen Spieler zu pushen und mitzuhelfen, sie auf das nächste Level zu heben.“

Cheftrainer Florian Kohfeldt trägt die Entscheidung mit: „Sportlich ergibt die Rückhol-Aktion durchaus Sinn. Claudio weiß, dass er nicht zwangsläufig ein Startelf-Kandidat sein wird. Aber er wird einen Effekt in der Kabine haben und mit seiner extrem positiven Energie, seiner Überzeugung und seinem Erfolgshunger dieser Mannschaft gut tun. Wenn er fit ist und gesund bleibt, bin ich ganz sicher, dass er uns in den entscheidenden Momenten auch sportlich weiterhelfen kann. Seine Fähigkeiten sind unbenommen. Und er ergänzt vom Typ her unsere Alternativen im Sturmzentrum. Claudio ist eine Legende und er wird seine Momente in dieser Saison bekommen.“

Der Peruaner freut sich über die wiederholte Heimkehr nach Bremen. „Ich freue mich sehr, hier nochmal die Chance zu erhalten, mich ins Team einzubringen, um bei dem Klub meine Karriere zu beenden, bei dem sie in Europa angefangen hat. Ich freue mich auf die Aufgabe, meine Erfahrung weiterzugeben, aber ich will nicht verschweigen, dass ich auch zurückkomme, um Tore zu schießen. Ich bin überzeugt, dass wir zusammen eine starke Saison spielen werden“, so Pizarro.

Über Academia Deportiva Cantolao, Deportiva Pesquero und Alianza Lima fand Claudio Pizarro im Jahr 1999 den Weg zum SV Werder Bremen. 2001 wechselte der Peruaner zum FC Bayern München, 2007 zog es ihn zum FC Chelsea, ehe er 2009 erstmals zu Werder zurückkehrte. 2012 folgte ein weiterer dreijähriger Aufenthalt in München, 2015 kehrte Werders Rekordtorjäger erneut an die Weser zurück. In der vergangenen Saison lief er für den 1. FC Köln auf. Insgesamt kann Claudio Pizarro auf 446 Bundesliga-Spiele zurückblicke, in denen er 192 Tore erzielte. Hinzukommen 73 Partien (21 Tore) in der Champions-League, 53 Spiele (30 Tore) im DFB Pokal und 21 Spiele (2 Tore) in der Premier League. Für die peruanische Nationalmannschaft lief Pizarro 85 Mal (20 Tore) auf. In seiner bisherigen Karriere gewann Claudio Pizarro unter anderem sechs Mal die Deutsche Meisterschaft, sechs Mal den DFB-Pokal, wurde Champions-League Sieger und gewann den Weltpokal.