Abend mit enttäuschendem Ausgang

Kainz mit ÖFB im Einsatz - Garcia Kapitän der Schweizer U 21

Florian Kainz konnte trotz Startelfeinsatz nicht mit dem Ergebnis der ÖFb-Auswahl zufrieden sein (Foto: nph).
Profis
Mittwoch, 06.09.2017 // 10:58 Uhr

Es blieb ein Abend mit gemischten Gefühlen. 90 Minuten lang stand Florian Kainz am Dienstag für die österreichische Nationalmannschaft auf dem Feld. Erst zum zweiten Mal kam Werders Mittelfeldakteur über die komplette Spielzeit für den ÖFB zum Einsatz. Mit dem Resultat konnte Kainz dennoch nicht zufrieden sein. 

1:1 endete das Duell mit Georgien im Wiener Ernst-Happel-Stadion. „Enttäuschendes Ergebnis“, postete Kainz nach der Partie auf seinem Instagram-Profil. Österreich steht damit nach dem 8. Spieltag mit neun Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Bei noch zwei ausstehenden Begegnungen haben Kainz und Co. fünf Punkte Rückstand auf den Zweitplatzierten Wales. Dadurch, dass die Waliser aber noch im direkten Duell gegen den Drittplatzierten Irland antreten, ist eine Qualifikation nur noch theoretisch möglich.

Ulisses Garcia führte die U 21 der Schweiz unterdessen erstmals als Kapitän aufs Feld. Werders Linksverteidiger spielte beim 1:1 gegen Tabellenführer Rumänien in der EM-Qualifikation über 90 Minuten. "Es hat mich sehr stolz gemacht, die Mannschaft als Kapitän zu führen. Leider haben wir nur Unentschieden gespielt. Jetzt geht es weiter mit Werder Bremen", schrieb Garcia bei Twitter.