Der #Datendienstag

Fünf Statistiken zu #B04SVW

Möchte den Leverkusener Lauf stoppen und den eigenen ausbauen: Max Kruse (Foto: nordphoto)
Profis
Dienstag, 12.12.2017 // 18:29 Uhr

Am Mittwoch steht das letzte Auswärtsspiel der Grün-Weißen an. Nach dem Traumurlaub im Currywurst-Mekka Ruhrgebiet, geht die Reise dieses Mal in den Kölner Raum, genauer gesagt nach Leverkusen zur Werkself von Bayer 04 (ab 20.15 Uhr im betway Live-Ticker). Vorab hat sich WERDER.DE passend zum Wetter durch den Statistikschnee gewühlt, den Datengletscher erklommen, um euch nun die fünf interessantesten Fakten zur Partie zu präsentieren. 

#WerderWednesday: Treten die Grün-Weißen an einem Mittwoch in der Fremde an, sollte der entsprechende Gegner schon ein wenig zittern, denn in den letzten zwölf Partien erspielten sich die Grün-Weißen acht Siege und gingen nur ein einziges Mal als Verlierer vom Platz. Das letzte „Date“ mit der Werkself an einem Mittwoch endete übrigens auch für die Leverkusener mit vielen Tränen. Werder benahm sich so gar nicht Gentleman-like und schoss die Hausherren in der heimischen Arena mit 4:1 ab. Der Bayer-Herzbrecher hieß damals Claudio Pizarro, der gleich drei Buden erzielte.

#AuBayer: Unser kommender Gegner befindet sich derzeit auf Wolke Null Vi…nein, für diesen Wortwitz sind selbst wir uns zu schade! Jedenfalls gehen die Leverkusener derzeit richtig steil, tabellarisch steil nach oben nämlich. Seit zehn Spielen ist Bayer 04 ungeschlagen, allerdings gab es die letzte Niederlage in der englischen Woche Ende September. Gerne auch am Mittwoch, wir fänden es herrlich!

#CatchUsIfYouCan: Wenn Werder gegen Leverkusen in Führung geht, wovon wir jetzt einfach mit unserer Werder-Brille ausgehen, dann gibt es am Ende immer Punkte. Also fast immer! 40 Mal erzielte der SVW das 1:0 gegen die Werkself und nur in einem Fall, im Mai 2014, drehten die Rheinländer das Spiel. Übrigens: Wie war das noch gegen Dortmund und Stuttgart?

#DerCoachMitFORMat: Einer davon ist in jedem Fall unser Cheftrainer Florian Kohfeldt. Fünf Spiele, drei Siege: Das macht neun Punkte und insgesamt einen Punkteschnitt von 1,80 pro Spiel. Nur der sogenannte „Stern des Südens“ holte im gleichen Zeitraum mehr Zähler als Werder. Grün-Weiß ist in jedem Fall in der Saison angekommen oder wie wir in Bremen sagen: auf Flo geht's los.

#WeineNichtWeilEsVorbeiIst: Sondern lache, weil es schön war! Genau das sollte sich Bayer 04 am Mittwochabend denken. Dann hat Werder hoffentlich die beeindruckende Serie der Leverkusener in der Luft zerrissen. 20 Mal in Folge haben die Rheinländer mindestens einen Treffer erzielt. Diese Torvöllerei muss auch mal ein Ende haben! Bei unserer Abwehr, die mit 17 Gegentreffern die drittbeste Defensive der Liga ist, kein Ding der Unmöglichkeit. Wäre schon herrlich...