Duo individuell, Drobny mit Gips

Jóhannsson und Eggestein leicht angeschlagen

Mit einer Rückkehr von Jaroslav Drobny ist frühestens in zwei Wochen zu rechnen (Foto: nordphoto).
Profis
Montag, 10.10.2016 // 15:11 Uhr

Von David Steinkuhl

Nach zwei zur Regeneration genutzten Tagen startete die Mannschaft am Montag in die neue Woche, deren Höhepunkt das Heimspiel gegen Bayer Leverkusen am Samstagabend um 18.30 Uhr ist. Neben den drei Torhütern Felix Wiedwald, Michael Zetterer und Eric Oelschlägel standen zum Wochenbeginn lediglich elf Feldspieler auf dem Platz. Der vierte Schlussmann, Jaroslav Drobny, hat nach seinen Brüchen in der linken Hand einen Gips verpasst bekommen.

Die Chancen auf einen Einsatz des Tschechen in den nächsten beiden Spielen sind dadurch mittlerweile auf Null gesunken. „Ich wollte es probieren, aber bei zwei Knochenbrüchen ist das Risiko einfach zu hoch. Da muss man vorsichtig sein“, äußerte sich Drobny gegenüber WERDER.DE. „In rund 14 Tagen wird der Gips entfernt. Dann müssen wir abwarten, wie es weitergeht“, ergänzte Cheftrainer Alexander Nouri.

Leicht angeschlagen trainierten Aron Jóhannsson (Oberschenkel) und Maximilian Eggestein (Adduktoren) individuell auf dem Nebenplatz. Bei beiden ist aber bereits am Dienstag mit einer Rückkehr ins Mannschaftstraining zu rechnen.

Im Laufe der nächsten Tage werden die Nationalspieler den Kreis wieder erweitern. Mit Ulisses Garcia stand bereits der erste Rückkehrer wieder auf dem Platz, er hatte am Wochenende mit der Schweizer U 21 nur einen Auftritt. Beim Gastspiel der Eidgenossen in Norwegen am Freitagabend wurde Garcia allerdings nicht eingesetzt.

Die Vorbereitung auf das Spiel gegen Bayer 04 wird am Dienstag fortgesetzt. Dann lässt Trainer Alexander Nouri sowohl um 10 Uhr als auch um 15 Uhr trainieren.