Gnabry und Sané melden sich zurück

Rückkehrer ins Mannschaftstraining: Leistungsträger Lamine Sané und Serge Gnabry (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 29.09.2016 // 13:58 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Da dürfte sich bei manchem Werder-Fan Erleichterung breit machen: Lamine Sané und Serge Gnabry können am Donnerstagnachmittag wieder mit der Mannschaft mittrainieren. Das gab Interims-Coach Alexander Nouri auf der offiziellen Pressekonferenz vor dem Damstadt-Spiel bekannt. Einer Kadernominierung für die Partie gegen die Lilien stünde somit somit nichts mehr im Wege.

Am Dienstagvormittag musste Gnabry das Training aufgrund von Kniebeschwerden abbrechen, trainierte am selben Tag nachmittags sowie am Mittwoch nur individuell. Auch Innenverteidiger Sané plagten Knieprobleme. Der Senegalese hatte kurzfristig vor dem Wolfsburg-Spiel auf seinen Startelfeinsatz verzichtet und schonte sich die vergangenen Tage. "Uns ermöglicht das neue Optionen und mehr Konkurrenz, die wir uns alle wünschen", freute sich Nouri über die Rückkehr der beiden. Auch Aron Jóhannsson kann nach abgesessener Sperre in diesen Konkurrenzkampf wieder eingreifen.

Zwei andere, ehemalige Sorgenkinder trainierten schon die ganze Woche voll mit und sind auch am Donnerstag Teilnehmer des Mannschaftstraining: Santiago García und Fin Bartels. Ob die beiden schon eine Option für das Spiel am Wochenende sind, ließ Nouri allerdings noch offen. "Da möchte ich nicht zu sehr vorgreifen, sondern heute und morgen abwarten", so die Begründung des 37-Jährigen.