"Oeler" goes Olympia

Kurzpässe am Mittwoch
Fokus Olympia: Eric Oelschlägel wird am Samstag mit dem DFB-Aufgebot nach Rio reisen (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Mittwoch, 27.07.2016 / 15:18 Uhr

+++ Oelschlägel auf Abruf dabei: Das Abenteuer Olympia für den 20-jährigen Eric Oelschlägel beginnt. Am Donnerstag startet das DFB-Team mit einer dreitägigen Vorbereitung in Frankfurt, bevor am Samstag der Flug nach Brasilien geht. Als dritter Torhüter ist "Oeler" zwar nicht im 18-Mann-Kader, steht aber im Falle einer Verletzung auf Abruf bereit. Der Schlussmann zeigt sich mit seiner Rolle als Ergänzungskeeper dennoch zufrieden: „Ich stehe zwar nicht im Kader, bin aber trotzdem ein Teil der Mannschaft und trainiere ganz normal mit. Ich werde bei den Spielen auf der Bank sitzen. Zwar nicht als Kaderspieler, aber moralisch hinter dem Team.“ Der Werder-Torhüter freut sich, ein Teil der Olympia-Geschichte zu sein. „Ich habe mich zunächst sehr über den Anruf des DFB gefreut, und alles erst ein paar Tage später realisiert. Die Freude ist sehr groß. Dass ich sowas miterleben darf, das können nicht viel deutsche Torhüter erleben.“
Alleine abreisen musste Oelschlägel immerhin nicht. Auch Dr. Hubertus Hess-Grunewald hat sich auf den Weg aus dem Zillertal gemacht. Werders Präsident verbrachte die vergangenen Tage bei der Mannschaft und machte sich einen Eindruck von der Arbeit im Trainingslager. Nun reist Hess-Grunewald wieder zurück nach Bremen. +++

+++ Finnisches Debüt im Werder-Trikot: Niklas Moisander gab am Dienstagabend beim torlosen Testspiel gegen Huddersfield Town sein Debüt für Werder Bremen. Gegen den englischen Zweitligisten kam der Abwehrspieler über 45 Minuten zum Einsatz und hinterließ im Gespann mit Zimmer-Kollege Luca Caldirola einen stabilen Eindruck in der Innenverteidigung. Auch Werders Geschäftsführer Sport, Frank Baumann zeigt sich über den ersten Einsatz des 30-Jährigen zufrieden: „Niklas hat das sehr souverän gemacht - viel organisiert und dirigiert, von hinten versucht das Spiel aufzubauen. Für den ersten Einsatz war das absolut in Ordnung“, so Baumann. +++ 

+++ Werder-Trio trainiert individuell: Die beiden angeschlagenen Südamerikaner Claudio Pizarro und Santiago García mussten gegen Huddersfield wegen muskulärer Probleme aussetzen. Beide trainierten auch am Mittwochvormittag individuell. Pizarro konnte zumindest ein paar Laufrunden drehen, Garcia stand hingegen nicht auf dem Platz und absolvierte abseits des Trainingsplatzes eine dosierte Trainingseinheit. Nach den ersten Einsatzminuten im Test gegen Huddersfield führte Niklas Moisander ebenfalls ein dosiertes Training durch. +++

+++ Wieses Kurzbesuch: Gegen Huddersfield Town war auch Werders ehemalige Nummer eins Tim Wiese dabei. Der 34-Jährige verbringt derzeit seinen Urlaub am Walchsee, rund 80 Kilometer vom Werder-Trainingslager entfernt. Am Dienstagabend schaute Wiese zur Freude der rund 1000 Zuschauer in Zell am Ziller vorbei und verfolgte vom Dach der angrenzenden Schule den Test im Parkstadion. +++

+++ Von Spanien ins Zillertal: Jürgen Born, ehemaliger Vorstandsvorsitzende des SV Werder, war zu Besuch im Trainingslager in Zell am Ziller. Bevor der 75-Jährige aus seinem Urlaub in Spanien nach Bremen reiste, machte er noch einen kleinen Abstecher ins Zillertal und guckte sich die Werder-Profis an. Schon am Montag traf Born im Zillertal ein und nahm gleich am Abend an der Sponsorenveranstaltung teil. +++

+++ Kurze Spiele für den guten Zweck: Am Samstag, den 30.07.2016, ab 10 Uhr findet der 1. ÖVB-Speedsoccer-Cup in der Pauliner Marsch statt. Gespielt wird in kurzen Spielen auf den Kunstrasenplätzen 13 und 14 am Weser-Stadion. Die Einnahmen durch Startgeld und Gastronomie unterstützen das WERDER BEWEGT-Projekt "Spielraum". Hier gibt es alle weiteren Informationen zum Fußballturnier. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick