Das Herz schlägt im Beat

Izet Hajrovic über Hip-Hop

Izet Hajrovic liebt neben dem Fußball auch Musik und vor allem Hip-Hop (Archivfoto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 09.05.2017 // 17:57 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Wettschulden sind Ehrenschulden! Das weiß auch Izet Hajrovic. Werders verletzter Mittelfeldakteur hat sein Versprechen mit einem Auftritt beim Radiosender "Bremen Next" eingelöst. Vergangenen September hatte Hajrovic bei einem Besuch angekündigt, live rappen zu wollen. Das tat er nun. „Ich höre wirklich sehr gerne Hip-Hop, damit bin ich aufgewachsen“, sagte der 25-Jährige.

In der Sendung gewährte Hajrovic auch einen Einblick in die Musikvorlieben seiner Teamkollegen. „In der Mannschaft gibt es viele Spieler, die Hip-Hop hören“, so der bosnische Nationalspieler, der sich nach seinem Kreuzbandriss noch in der Reha befindet. Vor allem die jüngeren Mitspieler würden Rap und Hip-Hop bevorzugen. Die erfahreneren Mannschaftskollegen würde dagegen eher "Jazz hören", so Hajrovic scherzend, „aber wir stecken sie ein bisschen an, damit sie mithören“. Im Bus und in der Kabine werde "alles" durcheinander gespielt.

Auf eigenen Wunsch rappte Hajrovics anschließend den gesamten Debüttrack 'Juicy' der 1997 ermordeten Rapper-Legende 'The Notorious B.I.G.'. Ob amerikanischer oder deutscher Hip-Hop sei dem Werder-Profi allerdings egal, wie er erklärte. „Ab und zu höre ich auch französischen Hip-Hop. Hauptsache es scheppert und der Beat bounct“, so Hajrovic.

Der Auftritt im Radio war im Übrigen nicht die erste Rap-Darbietung Hajrovics. Als Spaßvogel bekannt wird der Bosnier regelmäßig von den Teamkollegen aufgefordert, sich das Mikrophon zu schnappen. Schon auf der einen oder anderen Mannschaftsfeier musste der Linksfuß seine Qualitäten abseits des Fußballplatzes unter Beweis stellen. „Ich kann ja nicht nein sagen und musste insgesamt zwei oder dreimal etwas vorrappen.“

Hajrovics Auftritt bei Bremen Next