Grillitsch und Gebre Selassie wieder an Bord

Trainierten Florian Grillitsch und Theodor Gebre Selassie am Mittwoch noch individuell, ist das Duo seit Donnerstag wieder im Mannschaftstraining (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 11.08.2016 // 14:53 Uhr

Aus Herzlake berichtet Yannik Cischinsky

Die Verletztenliste des SV Werder wird langsam aber sicher immer kürzer. Florian Grillitsch und Theodor Gebre Selassie sind am Donnerstagvormittag wieder ins Mannschaftstraining der Grün-Weißen eingestiegen. Grillitsch hat seinen Muskelfaserriss vollständig auskuriert und auch die Sprunggelenksprobleme von Gebre Selassie sind gänzlich passé.

„Ich bin sehr froh, jetzt wieder mit den Jungs trainieren zu können“, freute sich Grillitsch im Anschluss, der in den kommenden Tagen aber ein dosiertes und individuell auf ihn abgestimmtes Programm absolvieren wird. Nicht jede Einheit wird der Österreicher, der nach einer Mittelohrentzündung in Neuruppin gerade wieder eingestiegen war, als er sich verletzte, im Mannschaftskreis abhalten. „Als ich die Diagnose bekommen habe, war ich schon enttäuscht. Der Zeitpunkt war natürlich sehr ärgerlich, da ich quasi die gesamte Vorbereitung verpasst habe. Aber jetzt freue ich mich, wieder zurück zu sein“, so Grillitsch. Eine Prognose, wann mit ihm wieder zu rechnen ist, will der 20-Jährige nicht abgeben: „Wir schauen von Tag zu Tag, welche Fortschritte ich mache.“

Rechtsverteidiger Gebre Selassie musste deutlich kürzer zusehen. Lediglich die Duelle mit Chelsea FC und dem SV Meppen verpasste der Tscheche. Dementsprechend rechnet Gebre Selassie auch mit dem schnelleren Comeback. „Ich hoffe, dass ich am Samstag gegen Ingolstadt möglicherweise schon wieder mitwirken kann“, so Gebre Selassie.