Fritz: "Werde zeitnah eine Entscheidung verkünden"

Clemens Fritz im 'Volkswagen Doppelpass'

Clemens Fritz hat sich intensiv Gedanken über seine Zukunft gemacht (Archivfoto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 30.04.2017 // 13:19 Uhr

Auf dem Feld kann Clemens Fritz den Grün-Weißen nach seinem Syndesmosebandriss noch nicht wieder helfen und so stand für den Kapitän des SV Werder am Sonntagvormittag ein Auftritt im "Volkswagen Doppelpass" bei "Sport 1" auf dem Programm. In der Talkrunde sprach Fritz seinem Cheftrainer Alexander Nouri ein Lob für dessen Arbeit aus, blickte auf das Defensivverhalten in der Rückrunde und sprach auch über die eigene Zukunft ab Sommer.

Für alle, die den Auftritt verpasst haben, fasst WERDER.DE die wichtigsten Aussagen zusammen.

Clemens Fritz über…

… die Arbeit von Alexander Nouri: „Er hat eine sehr gute und motivierende Ansprache an die Mannschaft, arbeitet akribisch und ruhig, kann aber auch laut werden. Er wird nicht müde, uns auf Fehler hinzuweisen. Das Gesamtpaket ist stimmig. Wenn es gut läuft, muss man der Mannschaft auch mehr Freiräume geben. Das macht er, er findet ein gutes Gleichgewicht. Dass in der Phase Anfang des Jahres auch mal Kritik aufkam, ist doch völlig normal, aber in dieser Zeit hat er die Ruhe bewahrt und an seine Philosophie geglaubt. Er ist eher der Kumpeltyp, sehr nah an der Mannschaft, der aber gleichzeitig großen Wert auf harte Arbeit legt. Das händelt er sehr gut.“

… die Siegesserie: „Mainz und Wolfsburg waren zwei Schlüsselspiele, in denen wir sicherlich das Quäntchen Glück hatten. So konnten wir diese Serie starten. Jetzt können wir zeigen, welche Qualität im Team steckt.“

… das verbesserte Defensivverhalten: „Wir waren nicht nur in den letzten Jahren die Schießbude der Liga, sondern auch in der Hinrunde noch. Daran haben wir in Winterpause gearbeitet. Wir haben auf eine Dreierkette umgestellt, wobei wir auch sehr flexibel agieren können, zum Beispiel mit einer Viererkette. Ich denke, wir haben eine gute Balance gefunden, können auch Spiele kontrollieren und den Ball in unseren Reihen halten.“

… Fortschritte in der Reha: „Das dauert alles etwas länger. Letzte Woche wurde bekanntlich die Schraube entfernt, sieben Wochen nach der ersten Operation. Jetzt muss ich schauen, dass ich wieder Beweglichkeit in den Fuß bekomme.“

… die eigene Zukunft: „Ich habe mir intensiv Gedanken gemacht, dazu hatte ich während der Reha etwas mehr Zeit. Ich bin im guten Austausch mit Frank Baumann und werde zeitnah eine Entscheidung verkünden.“