Yatabare steht drei Spiele nicht zur Verfügung

Profis
Samstag, 06.02.2016 // 00:12 Uhr

Sambou Yatabare wird dem SV Werder Bremen voraussichtlich drei Pflichtspiele nicht zur Verfügung stehen. Das bestätigte Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin kurz vor Anpfiff des Auswärtsspiels bei Borussia Mönchengladbach zum Auftakt des 20. Bundesliga-Spieltags.

"Wir haben heute Abend kurz vor der Mannschaftssitzung die Information vom DFB erhalten, dass die in Belgien ausgesprochene Sperre übernommen werden muss. Sambou wurde dort für drei Pflichtspiele gesperrt", so Eichin. Der 49-Jährige weiter: „Darüber sind wir natürlich nicht erfreut. Wir müssen das jetzt erst mal so aufnehmen, werden bei der Sache aber nochmal nachhaken."

Yatabare war in den vergangenen Tagen erst nach seinem Wechsel zu Werder in einer Verhandlung des belgischen Verbands für drei Spiele gesperrt worden. Werder war über das laufende Verfahren und eine drohende Sperre nicht informiert worden. "Wir mahnen eine klare Regelung für solche Fälle an und sind der Ansicht, dass die Übernahme von Strafen, die nach einem Transfer von einem anderen Verband ausgesprochen werden, kritisch ist. So wie das jetzt gelaufen ist, ist es für jeden aufnehmenden Verein unbefriedigend und ein kaum kalkulierbares Risiko", so Eichin.

Sollte es bei der bisherigen Entscheidung des DFB bleiben, fehlt Yatabare dem SV Werder damit voraussichtlich neben dem Gastspiel im Borussia Park noch im DFB-Pokalspiel bei Bayer Leverkusen sowie im Bundesliga-Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim.