Doppelte Rückkehr zwischen den Pfosten

Werder-Keeper Raphael Wolf nahm nach seiner Hüft-OP am Montag erstmals wieder am Training teil (Foto: nph).
Profis
Mittwoch, 08.07.2015 // 17:20 Uhr

Weniger als 24 Stunden nach dem Testspiel gegen Hansa Rostock (1:1) und dem gleichbedeutenden Ende des ersten Trainingslagers, bat Cheftrainer Viktor Skripnik seine Mannschaft wieder auf den Trainingsplatz. Doch anders als bei der Partie im Ostseestadion und den Einheiten in Neuruppin waren diesmal auch Raphael Wolf und Michael Zetterer dabei. Wolf musste sich während der Sommerpause wegen anhaltender Hüftprobleme einer Operation unterziehen. Nach seiner ersten Einheit auf dem Trainingsplatz zeigte er sich schon wieder sehr zufrieden. "Ich spüre zwar noch die Folgen der Operation, allerdings sind diese nicht mit Schmerzen verbunden. Ich konnte ohne Probleme trainieren", so der 27-Jährige.

Willkommen zurück! Die Werder-Profis haben nach dem Trainingslager in Neuruppin am Mittwochnachmittag erstmals wieder auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion trainiert. Besonders erfreulich war, dass die beiden Torhüter Raphael Wolf und Michael Zetterer nach ihren Verletzungen wieder an der Einheit teilnehmen konnten.

Auch Zetterer tastet sich heran

Torhüter-Kollege Michael Zetterer musste zuletzt aufgrund eines Kahnbeinbruchs in der linken Hand pausieren. Er verpasste infolge der Verletzung am Saisonende die U 20-Weltmeisterschaft in Neuseeland. Nach seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining war der Nachwuchstorhüter erleichtert. "Bis die Verletzung ganz abgeheilt ist und ich komplett mit dem Team trainieren kann, wird es noch eine Weile dauern. Mittlerweile geht es aber schon wieder ganz gut", so der 19-Jährige.

Die Werder-Profis werden noch Donnerstagvormittag und -nachmittag, sowie am Freitagvormittag in Bremen trainieren. Am Samstag nehmen Fritz, Bartels und Co. dann an einem Blitzturnier in Salzburg teil. Anschließend geht es für die Grün-Weißen weiter zum zweiten Trainingslager ins Zillertal.

Von Michael Runge