Härtetest mit Wiedersehensfreude

Oliver Hüsing und Felix Kroos treffen beim Testspiel gegen Rostock auf ehemalige Mitspieler und alte Bekannte (Foto: nph).
Profis
Montag, 06.07.2015 // 14:00 Uhr

Im ersten Testspiel der Saison 2015/16 hat der SV Werder einen 11:0 Kantersieg gegen den MSV Neuruppin gefeiert. Im zweiten Härtetest treffen die Grün-Weißen nun Dienstag, 07.07.2015, um 18.30 Uhr im Rostocker Ostseestadion auf Drittligist Hansa Rostock (live auf Sport1 und im Live-Ticker bei WERDER.DE). Dabei kommt es zu einem Wiedersehen auf beiden Seiten.

Mehr als drei Jahre liegt die letzte Begegnung mit der Traditionsmannschaft von der Ostsee zurück. Für den SV Werder gibt es etwas wieder gutzumachen, denn die Grün-Weißen verloren das letzte Aufeinandertreffen. Auf beiden Seiten hat sich seitdem personell einiges getan, weiß auch der ehemalige Rostocker Felix Kroos: "Von den Spielern kenne ich nicht mehr so viele."

Frings: "Alle werden ihre Einsatzzeit bekommen"

Werder traf zuletzt im Rahmen der Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2012/13 auf Hansa Rostock (Foto: nph).

Für Kroos ist das Spiel gegen Hansa Rostock dennoch ein ganz besonderes. "Natürlich besteht noch eine Verbindung zu Hansa - mein Vater ist dort Jugendtrainer und die Stadt ist meine Heimat. Deshalb freue ich mich auf die Partie!" Doch nicht nur für Kroos geht es zurück an alte Wirkungsstätte. Bei Hansa wurde Fin Bar­tels in der Saison 2007/08 zum Bun­des­li­ga­spie­ler und auch Abwehr-Talent Oliver Hüsing sammelte während der Rückrunde der vergangenen Spielzeit in Rostock wertvolle Spielpraxis. "Ich freue mich sehr auf das Spiel. Ich hatte richtig gute Monate dort und habe schon mit einigen Spielern geschrieben. Und natürlich freue ich mich auf die Fans", erzählt Hüsing. Auf Seiten Hansa Rostocks stehen mit Aleksandar Stevanovic und José-Alex Ikeng zwei ehemalige Werderaner vor einem Wiedersehen.

Für den SVW ist die Begegnung der Abschluss des ersten, intensiven Trainingslagers. "Wir wissen, dass die Jungs schwere Beine haben, aber wir wollen sehen, dass sie Vollgas geben", erklärt Co-Trainer Torsten Frings. Auch im zweiten Testspiel der Saison wird wieder kräftig durchgewechselt. "Alle Spieler werden ihre Einsatzzeit bekommen und die Chance haben, sich zu zeigen", so Frings.