Vestergaard gesund, Fritz angeschlagen

Jannik Vestergaard hat seine Erkältung auskuriert und stand am Dienstagmorgen wieder mit den Kollegen auf dem Platz (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 20.10.2015 // 14:08 Uhr

Ein Einsatz im Heimspiel gegen den FC Bayern hat Vestergaard knapp verpasst, stattdessen wurde er geschont, um seine Erkältung komplett auszukurieren. Nun hat der Abwehrchef die Erkrankung überstanden und steht wieder mit seinen Kollegen auf dem Platz. „Ich bin nicht mehr krank, konnte alle Übungen während der Einheit mitmachen und sollte bis zum Wochenende wieder bei 100 Prozent sein", so der 23-Jährige gegenüber WERDER.DE.

Mit einer fiebrigen Erkältung kehrte Jannik Vestergaard letzte Woche von seiner Reise mit der dänischen A-Nationalmannschaft zurück an die Weser. Seit Donnerstag fehlte der Abwehrchef beim Mannschaftstraining der Grün-Weißen und verpasste auch das Heimspiel gegen den Rekordmeister aus München. Nach trainingsfreiem Montag stieg der Innenverteidiger am Dienstagmorgen wieder in das Training der Grün-Weißen ein und möchte das Team gegen Mainz wieder unterstützen. Kapitän Clemens Fritz hingegen musste am Dienstag individuell trainieren.

Clemens Fritz wurde während der Partie gegen die Bayern aufgrund von Oberschenkelproblemen in der 78. Minute ausgewechselt und trainierte am Dienstagmorgen deshalb individuell. Der Kapitän stand auch am Nachmittag nicht mit den Kollegen auf dem Platz, wird allerdings schon in den nächsten Tagen zurückerwartet. Ein Einsatz im Spiel gegen Mainz 05 am Samstag, 24.10.2015, um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) ist nicht in Gefahr.

Am Dienstagnachmittag wurde in zwei Gruppen trainiert. Eine Gruppe stand mit Cheftrainer Viktor Skripnik auf dem Trainingsplatz, eine weitere Gruppe (Nationalspieler) holte die Leistungsdiagnostiken in den Schwerpunkten Kraft-, Ausdauer- sowie Sprinttraining unter Beobachtung des neuen Leistungsdiagnostikers Axel Dörrfuß nach, welche sie wegen ihrer Länderspielreisen verpasst hatten.

Von Svend-Philipp Kallmayer