Mit "Extra-Motivation" gegen Leverkusen

Levin Öztunali und Zlatko Junuzovic freuen sich auf die Partie gegen Bayer Leverkusen am Samstag (Foto: nph).
Profis
Donnerstag, 24.09.2015 // 17:55 Uhr

In der Winterpause der vergangenen Saison wechselte Levin Öztunali auf Leihbasis an die Weser, noch bis zum Ende der laufenden Saison steht er bei Werder unter Vertrag. Seitdem lief der deutsche U 21-Nationalspieler in 19 Pflichtspielen für die Grün-Weißen auf. Er legte seinen Team-Kollegen drei Treffer auf und erzielte ein Tor selbst. Jetzt geht es für Öztunali gegen seine alten Kollegen. "Ich kenne natürlich viele Spieler und das Trainerteam von Leverkusen sehr gut. Es ist eine besondere Partie für mich", sagt der 19-Jährige. Öztunali weiß um die Stärken von Bayer, will diese aber nicht zu hoch hängen. "Wir müssen uns vor keinem Gegner verstecken, schon gar nicht vor heimischer Kulisse", so der Mittelfeldspieler kämpferisch. In den Trainingseinheiten im Vorfeld der Partie möchte er sich für einen Platz in der Startelf empfehlen: "Auch wenn ich zuletzt wenig Einsatzzeit bekommen habe, gebe ich in jedem Training alles. Wenn der Trainer mich braucht, werde ich da sein", kündigt er an.

Am Donnerstagnachmittag sind die Werder-Profis in die intensive Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen am Samstag, 26.09.2015, 15:30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) gestartet. Mit dabei waren auch ein gesunder Zlatko Junuzovic, der seine "Krankheit aus dem Körper" hat, sowie ein extrem fokussierter Levin Öztunali, der durch die Partie gegen die Leverkusener einen "Schub Extra-Motivation" verspürt.

Wolf fällt mit Reizung der Hüftbeugersehne aus

Wieder da ist auch Zlatko Junuzovic. Der österreichische Nationalspieler könnte am kommenden Samstag nicht nur seinen 28. Geburtstag feiern, sondern auch die Rückkehr in die Anfangsformation der Grün-Weißen. Dem Mittelfeldspieler geht es "von Tag zu Tag besser", wie er selbst betont. In den Trainingseinheiten vor dem Spiel gegen Leverkusen arbeitet er daran, sich seine "Spritzigkeit zurückzuholen". Dem dritten Spiel innerhalb der "Englischen Woche" blickt Junuzovic in seiner gewohnt positiven Art entgegen: "Auf dem Papier gibt es bei nahezu jedem Spiel einen Favoriten. Gegen die Aufsteiger haben wir am eigenen Leib erfahren, dass das nicht immer von Vorteil sein muss oder rein positive Auswirkungen auf die eigene Leistung hat. Gegen Leverkusen beginnt jetzt ein neues Spiel, in dem wir nicht Favorit sind. Zudem haben wir die Fans im Rücken und wollen die zwei Niederlagen gegen Ingolstadt und Darmstadt unbedingt wiedergutmachen."

Neben Junuzovic und Öztunali stand am Donnerstag auch Mateo Pavlovic auf dem Trainingsplatz. Der 25 Jahre alte Innenverteidiger bekam vergangene Woche einen Schlag aufs Bein ab, trainierte aber bereits am Mittwoch bei der regenerativen Einheit wieder mit den Mannschaftskollegen. Jetzt ist Pavlovic vollständig zurück. Torhüter Raphael Wolf wird den Grün-Weißen dagegen aufgrund einer Reizung der Hüftbeugersehne in den kommenden Tagen fehlen. Es bleibt abzuwarten, wie seine Hüfte auf die ersten Behandlungen reagiert.

Von Michael Runge

 

Weitere News

Alle zusammen

16.07.2018 // Frauen

Mit Sicherheit richtig gut

16.07.2018 // Profis

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal