Länderspiel-Roundup: Kleinheisler mit Remis gegen Wikinger

Österreich ringt Portugal Punkt ab

László Kleinheisler sichert sich mit der ungarischen Auswahl einen Punkt gegen Island (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 19.06.2016 // 09:33 Uhr

Von Michael Freinhofer

Der zweite Spieltag der Europameisterschaft in Frankreich ist rum. Alle teilnehmenden Nationen haben somit zwei Gruppenspiele hinter sich gebracht und das Werder-Trio um László Kleinheisler, Zlatko Junuzovic und Theo Gebre Selassie hat mit ihren Länderauswahlen weiterhin die Chance, am letzten Spieltag den Einzug ins EM-Achtelfinale zu fixieren. WERDER.DE fasst die vergangenen EM-Paarungen mit Werder-Beteiligung zusammen.

17.06.2016, 15.00 Uhr:  Tschechien - Kroatien 2:2 (0:1)

Die tschechische Nationalmannschaft sicherte sich durch zwei späte Tore gegen die kroatische Auswahl den ersten Punkt bei dieser EM-Endrunde. Theodor Gebre Selassie konnte das "Comeback" seines Teams nur von der Bank aus verfolgen. Tschechiens Coach Pavel Vrba ließ anstelle des Werder-Akteurs diesmal Jiri Skalak von Beginn an auf der rechten Außenbahn auflaufen. Doch die favorisierten Kroaten gingen durch Ivan Perisic in Halbzeit eins in Führung (37.). Nach knapp einer Stunde besorgte Barca-Star Ivan Rakitic das 2:0. Als alles nach dem Sieg der Kroaten aussah, traf Milan Skoda (75.) per Kopf zum 1:2-Anschlusstreffer. Nach einer durch kroatische Fans verursachten Spielunterbrechung und der daraus resultierenden achtminütigen Nachspielzeit warf Tschechien alles nach vorne. Die Osteuropäer konnten sich am Ende für ihren Kampf belohnen, denn Kroatiens Verteidiger Domagoj Vida berührte den Ball nach einer hohen Hereingabe mit der Hand. Der Unparteiische entschied auf Handelfmeter. Der kurz zuvor eingewechselte Tomas Necid übernahm die Verantwortung und vollstreckte in der Nachspielzeit (94.) zum 2:2-Endstand. "Theo" kann sich somit Hoffnungen auf einen weiteren EM-Einsatz machen, wenn das tschechische Team im letzten Gruppenspiel am 21.06.2016, um 21 Uhr, auf die Türkei trifft.


18.06.2016, 18.00 Uhr: Island - Ungarn 1:1 (1:0)

Die ungarische Auswahl mit László Kleinheisler in der Startelf bleibt auch im zweiten EM-Gruppenspiel ungeschlagen. Nach dem überraschenden 2:0-Auftaktsieg gegen Österreich, trennten sich die Magyaren gegen Island 1:1. Die "Wikinger" - die im ersten Gruppenspiel Portugal einen Punkt (1:1) abknüpften - gingen kurz vor der Halbzeit durch einen verwandelten Foulelfmeter von Gylfi Sigurdsson in Führung. Die Ungarn konnten den Abwehrriegel der Isländer erst unter Mithilfe der Nordeuropäer knacken. Werders László Kleinheisler leitete in der 87. Minute mit seinem Zuspiel den späten Ausgleichstreffer ein. Der Isländer Bikir Saevarsson wehrte anschließend nach einem scharfen Querpass von Nemanja Nikolic den Ball in die eigenen Maschen. Kleinheisler, der erneut einer der auffälligsten Spieler auf Seiten der Ungarn war, stand die komplette Spielzeit auf dem Platz und sah in der 83. Minute die Gelbe Karte. Die ungarische Auswahl hat als Spitzenreiter der Gruppe F am letzten Spieltag, 22.06.2016, 18 Uhr, gegen Portugal die besten Chancen, ins Achtelfinale einzuziehen.


18.06.2016, 21.00 Uhr: Portugal - Österreich 0:0 (0:0)

Klar überlegene Portugiesen scheiterten an einer tapfer kämpfenden österreichichen Nationalmannschaft. Die ÖFB-Auswahl erkämpfte sich gegen den Gruppenfavoriten Portugal ein glückliches 0:0. Die Österreicher mussten nach der 0:2-Niederlage zum Auftakt gegen die Magyaren einige Umstellungen vornehmen. Zlatko Junuzovic konnte gegen die Iberer nicht mitwirken, der 28-Jährige hatte sich im ersten EM-Spiel einen Teilriss des Außenbandes zugezogen. Der ÖFB-Schlussmann Robert Almer avancierte in den Reihen der Österreicher zum besten Spieler, in dem er zahlreiche Großchancen der Portugiesen vereitelte und mehrmals Cristiano Ronaldo zum Verzweifeln brachte. Negativer Höhepunkt des portugiesischen Sturmlaufs war der vergebene Elfmeter von Ronaldo. Der dreifache Weltfußballer knallte das Spielgerät an den Pfosten. Die Mannshaft von Teamchef Marcel Koller brachten schlussendlich das torlose Remis über die Zeit und hat im letzten Spiel gegen Island, 22.06.2016, 18 Uhr, noch die Möglichkeit, in die KO-Phase einzuziehen. Dann hoffentlich mit einem wiedergenesenen Junuzovic.