Über 500 Fans bei Fanclub-Weihnachtsfeier

Nicht nur beim gemeinsamen Weihnachtssingen kam vorweihnachtliche Stimmung auf (Foto: WERDER.DE).
Profis
Sonntag, 29.11.2015 // 19:06 Uhr

Bereits zum neunten Mal fand am Sonntag, 29.11.2015 die Fanclub-Weihnachtsfeier im VIP-Club Ost des Weser-Stadions statt. Gemeinsam mit Spielern, dem Trainerteam und der Geschäftsführung verbrachten mehr als 500 Vertreter aus 243 Fanclubs einen stimmungsvollen und weihnachtlichen Nachmittag...

Bereits zum neunten Mal fand am Sonntag, 29.11.2015, die Fanclub-Weihnachtsfeier im VIP-Club Ost des Weser-Stadions statt. Gemeinsam mit Spielern, dem Trainerteam und der Geschäftsführung verbrachten mehr als 500 Vertreter aus 243 Fanclubs einen stimmungsvollen und vorweihnachtlichen Nachmittag.

Trotz der Derbyniederlage am Vortag wurde die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik mit großem Beifall und vielen positiven Worten empfangen. Kapitän Clemens Fritz wusste dies zu schätzen und richtete sich an die anwesenden Fanclubs. „Wie ihr uns in all den Jahren unterstützt habt, ist großartig. In den letzten Jahren haben wir gegen den Abstieg gespielt. Trotzdem habt ihr jederzeit jeden Einzelnen von uns unterstützt. Das wissen wir als Mannschaft zu schätzen", so der Kapitän.

Nach den Dankesworten mischte sich das Team, samt Trainern unter die Fanclubs. In gemütlicher Atmosphäre konnten die Fans all ihre Fragen an die Werder-Profis richten. Auch Präsident und Geschäftsführer Hubertus Hess-Grunewald und Geschäftsführer Sport Thomas Eichin sowie Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer nahmen an der Runde teil. Ein Highlight für jeden Fan, aber auch für Hess-Grunewald. „Die Fans hatten die Möglichkeit, ihre Sorgen und Wünsche den Verantwortlichen mitzuteilen. Durch diese Dialogbereitschaft auf beiden Seiten wird die Verbindung zwischen Fans uns Mannschaft noch enger", so Werders Präsident gegenüber WERDER.DE.

Dafür reisten die grün-weißen Anhänger gerne aus allen Teilen der Bundesrepublik an. So zum Beispiel „Würstchen" mit seinem Fanclub „Die Kaputten". Die Thüringer fuhren am Sonntagmorgen über 300 Kilometer nach Bremen. „Wir sind bereits um 6 Uhr losgefahren. Nach der Feier geht es direkt zurück und morgen wieder mit der Arbeit weiter", erzählt „Würstchen". Den Fanclub hat er im Jahr 1999 gegründet, mittels einer Zeitungsannonce. „Damals haben sich fünf Leute gemeldet. Heute sind wir schon 44", so der Thüringer, der seit seinem achten Lebensjahr Werder-Fan ist. „Die Kaputten" wurden im Jahr 2013 zum „Fanclub des Jahres" gewählt.

Zum aktuellen „Fanclub des Jahres" wurde an diesem Nachmittag die „Ahoi-Crew 05 aus Osnabrück" ausgezeichnet. Der Fanclub beweist, dass Fanthemen nicht nur Fussball, sondern auch Politik und Soziales betreffen können. So engagierte sich die Ahoi-Crew 05 auf verschiedenen Ebenen für Flüchtlinge und den Kampf gegen Ebola.

Den Abschluss des geselligen Nachmittages bildete das gemeinsame Weihnachtssingen. Dabei sangen die Fanclub-Mitglieder „Feliz Navidad", „Samstag Kinder wird's was geben" und natürlich die Werder-Hymne „Lebenslang Grün-Weiß".

Werders Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald zeigte sich nach Ende der Veranstaltung sehr zufrieden. „Dass 243 Fanclubs anwesend waren, ist klasse und zeigt uns, dass es ein Bedürfnis bei den Anhängern gibt. Diese Nähe zur Mannschaft zu erfahren, ist für die Fans etwas ganz Besonderes. Die hohe Resonanz ist auch ein Zeichen, dass die Fanclub-Weihnachtsfeier ein gutes Konzept ist", erzählt der 55-Jährige und blickt voraus: „Die Veranstaltung ist eine feste Veranstaltung im Werder-Terminkalender 2016."

Von der Fanclub-Weihnachtsfeier berichten Svend-Philipp Kallmayer und Steffen Wunderlich


 >> Alle Fotos zum Download hier!