Gestärkter Rückhalt

Torhüter Raphael Wolf zeigte eine starke Leistung, war nur beim Elfmeter-Tor machtlos (Foto: nph).
Profis
Sonntag, 22.03.2015 // 12:03 Uhr

Mit mehreren starken Paraden hielt der Schlussmann den SVW im Spiel. 14 Schüsse gaben die Geißböcke ab, nur zwei davon gingen aus dem Spiel aufs Tor - beide wehrte der 26-Jährige ab. „Er hat heute einige hervorragend gehalten. Ohne ihn hätten wir viel früher zwei oder drei Gegentore kassiert", konstatierte Clemens Fritz nach dem Schlusspfiff.

Den Elfmeter von Matthias Lehmann konnte Raphael Wolf nur passieren lassen. Unhaltbar schlug das Leder oben links im Bremer Kasten ein und kostete Werder zwei Auswärtspunkte beim Gastspiel in Köln. Doch das die Grün-Weißen überhaupt bis so kurz vor Schluss in Führung lagen und auf einen dreifachen Punktgewinn hoffen durften, hatten sie einem Mann zu verdanken: Raphael Wolf.

Skripnik: "Er hat uns im Spiel gehalten"

In der 73. Minute lenkte Werders Nummer eins den Schussversuch von Jonas Hector um, zehn Minuten später rettete er mit einem Super-Reflex gegen Kevin Wimmer. „Rapha hat eine sehr starke Leistung gezeigt und uns im Spiel gehalten", lobte Cheftrainer Viktor Skripnik.

Die Serie von vier nicht verlorenen Auswärtsspielen ist dabei auch der Lauf von Raphael Wolf und der Bremer Hintermannschaft. Gegen Hoffenheim, Schalke, Freiburg und Köln musste Werder insgesamt nur drei Gegentore hinnehmen. Rückblickend resümiert Skripnik deshalb zufrieden: „Rapha ist aus dem Konkurrenzkampf der letzten Wochen gestärkt hervorgegangen. Das freut uns."