'Theo', 'Bargi' und Co. auf dem Weg der Besserung

Zwangspause: Eine Rückkehr von Theodor Gebre Selassie auf dem Platz ist zurzeit nicht abzusehen (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 19.08.2014 // 16:49 Uhr

Während sich ihre Mitspieler auf den Saisonauftakt gegen Hertha BSC vorbereiten, liegt der Fokus bei Theodor Gebre Selassie, Philipp Bargfrede, Özkan Yildirim und Julian von Haacke auf einer anderen Sache ...

Während sich ihre Mitspieler auf den Bundesliga-Auftakt gegen Hertha BSC vorbereiten, liegt der Fokus bei Theodor Gebre Selassie, Philipp Bargfrede, Özkan Yildirim und Julian von Haacke auf einer anderen Sache. Alle Vier arbeiten derzeit hart an ihrem Comeback, um möglichst schnell wieder auf dem Platz stehen zu können.

In der vergangenen Woche ereilte Theodor Gebre Selassie die bittere Mitteilung. Nachdem der tschechische Nationalspieler eine gute Vorbereitung absolvierte, wurde bei ihm ein Ödem im rechten Oberschenkelknochen diagnostiziert. „Die Situation ist extrem frustrierend. Wenn man die ganze Vorbereitung trainiert und dann genau vor dem ersten Spiel ausfällt, ist das schwer für einen. Aber ich bleibe optimistisch und schaue nach vorne", erklärt ‚Theo‘, der noch nicht absehen kann, wann er auf den Trainingsplatz zurückkehrt.

Bargfrede kehrt nach Bremen zurück

„Ich mache kleine Schritte nach vorne, aber es wird noch etwas dauern. Wie lange genau, ist schwer zu sagen. Dennoch trainiere ich täglich. Ich mache Krafttraining für den Oberkörper und fahre Rad", sagt Gebre Selassie, der am Samstag das Auftaktpartie gegen die Hertha in Bremen verfolgen wird.

Ebenfalls zurück in Bremen wird dann auch Philipp Bargfrede sein. Der Mittelfeldabräumer, der sich die letzten Wochen in Traunreut am Chiemsee behandeln ließ, kehrt Ende der Woche zurück nach Bremen. Und das mit guten Nachrichten im Gepäck. „Mein Knie fühlt sich gut an. Ich hoffe, dass die nächsten Tage ebenfalls gut laufen, sodass ich nach meiner Rückkehr wieder länger am Stück laufen kann", erzählt Werders Nummer 44 und ergänzt: „Nach meiner Rückkehr werde ich dann gemeinsam mit unseren Physiotherapeuten in Bremen weitere Fortschritte machen."

'Ötzi' und von Haacke auf einem guten Weg

Auch für Julian von Haacke, der sich im April beim U23-Spiel das Kreuzband im linken Knie riss, ist das Comeback langsam wieder in Sichtweite. „Es läuft alles wie geplant. Die Ärzte sagen, dass das Knie gut aussieht" sagt der Youngster zuversichtlich. "Ich bin inzwischen auch schon wieder ins Lauftraining eingestiegen und fange langsam mit Sprungübungen an. Das Programm wird nach und nach gesteigert. Demnächst kommt der Ball hinzu und dann die Sprintübungen. Ich bin in Richtung Wettbewerbsfähigkeit unterwegs", so von Haacke weiter.

Etwas gedulden muss sich hingegen noch Özkan Yildirim. Das Kraftpaket, das im Moment genau wie Bargfrede am Chiemsee seine Reha absolviert, ärgert sich mit einer Schambeinentzündung herum. „Es ist eine Verletzung, die etwas länger dauern kann. Ich bin jetzt seit zwei Wochen in Traunreut und werde noch weitere zwei bleiben. Ich arbeite jeden Tag an meiner Ausdauer und mache Stabilisationsübungen, damit ich Schritt für Schritt vorankomme", sagt Yildirim.

von Marcel Kuhnt und Dominik Kupilas