Fritz bricht ab, Selke pausiert, Lorenzen zurück

Clemens Fritz musste das Training am Mittwochnachmittag verletzungsbedingt abbrechen (Foto: nph).
Profis
Mittwoch, 10.12.2014 // 16:46 Uhr

Es handelte sich lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme: „Ich hatte danach leichte Schmerzen und bin daher in die Kabine. Ich gehe davon aus, dass ich morgen wieder dabei bin", so Fritz. Gleiches gilt auch für Davie Selke. Der 19 Jahre alte Stürmer, der noch an den Folgen eines Pferdekusses aus dem Frankfurt-Spiel laboriert, fehlte zwar am Mittwoch, will aber so schnell wie möglich wieder auf den Trainingsplatz zurückkehren.

Kurzer Schreckmoment beim Werder-Training: Clemens Fritz musste die Trainingseinheit am Mittwochnachmittag vorzeitig beenden. Nachdem der Werder-Kapitän im Trainingsspiel einen Schlag im Zweikampf abbekommen hatte, brach der 34-Jährige die Einheit ab, konnte aber kurze Zeit später Entwarnung geben.

Rückkehr nach über neun Monaten

Während sich auch Torhüter Raphael Wolf nach seiner Beckenkammprellung gedulden muss und am nicht mitwirkten konnte, arbeitete Marnon Busch nach seinem Muskelfaserriss individuell mit Athletik-Coach Reinhard Schnittker auf dem Platz am Comeback. Immerhin: Nach den Laufeinheiten der letzten Woche durfte der Rechtsverteidiger schon wieder einige Übungen mit Ball absolvieren.

Erfreuliche Nachrichten gab es darüber hinaus von Melvyn Lorenzen. Der Nachwuchs-Stürmer trainierte nach neunmonatiger Verletzungspause erstmals wieder bei den Profis mit. Lorenzen feierte bereits am vergangenen Sonntag beim 1:1-Unentschieden der U23 gegen den FC St. Pauli II sein Comeback.

Von Erik Scharf